Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Norbert Raps am 30. Mai 2010
5619 Leser · 0 Kommentare

Soziales

Noch mehr kürzen bei Hartz IV?

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

wie sehen Sie es, dass Ihre Koalition in Berlin beabsichtigt, bei Soziales/Hartz IV noch mehr einzusparen, wie erst gestern in den Medien berichtet wurde?

Ich habe als einer von den Hartz-IV-Empfängern richtig Angst davor und frage Sie deshalb:

WOVON SOLL MAN DANN NOCH LEBEN?
Soll man dann in eine total marode, jedoch spottbillige Wohnung ziehen, die der Vermieter einfach verrotten lässt?

Soll man dann nur noch in Lumpen rumlaufen und sich so zum Gespött der Gesellschaft machen?

Soll man sich dann nur noch von billiger, aber total ungesunder Industriepampe ernähren, die fast nur noch aus Umweltgiftstoffen, Zucker, Salz, etc, besteht, aber keine Vitalstoffe mehr hat?

Meint Ihr Kabinett wirklich, Hartz-IV-Empfänger hätten da noch finanzielle Mittel in der Hinterhand, um sich ihr Überleben und Würde zu sichern? Dann wäre das sogar Erschleichung von staatlichen Leistungen, und das ist strafbar, wie man von den ARGEn ständig hört!

Beabsichtigt man in der Regierung wirklich, bei sozial Schwachen und HIV-Empfängern einfach deren Gesundheit oder sogar Tod billigend in Kauf zu nehmen, nur damit das die Sozialkassen entlastet? (Tote Hartz-IV-Empfänger verursachen keine Sozialkosten mehr ->"sozialverträgliches Frühableben" war schon Unwort des Jahres 1998!)

Liebe Frau Bundeskanzlerin, ich fordere Sie hiermit DRINGEND auf, in Ihrem Kabinett GEGEN diese - praktisch gesundheits- und lebensgefährlichen - Sozialsparbeschlüsse zu stimmen. Fordern Sie bitte auch Ihre anderen Kabinettskollegen/innen dazu auf, von diesem Vorhaben Abstand zu nehmen, sonst wird möglicherweise der Frieden in Deutschland gefährdet, nur dann auch die Mundraub- und anderweitige Kriminalität zunehmen würde. Nur deswegen, weil auch die Ärmsten der Bedürftigen auch leben wollen - und auch dürfen!

Noch was:
Am 2. Februar 2010 wurde außerdem vom BVG entschieden, dass Hartz IV sogar wegen dessen Berechnung verfassungswidrig ist. Wollen Sie dieses Urteil einfach nur so ignorieren, damit die Staatskasse auf Kosten Bedürftiger klingelt?!

Mit freundlichem Gruß

Norbert Raps