Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Wolfgang Mücke am 09. Januar 2008
4960 Leser · 0 Kommentare

Innenpolitik

NPD applaudiert Koch

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

heute las ich in der Frankfurter Rundschau: „NPD applaudiert Koch“. Meine lokale Zeitung hatte einen ähnlichen Aufmacher auf der ersten Seite.

Das darf nicht sein! Hier wird der Bock zum Gärtner!

Zwar darf die politische Korrektheit nicht dazu führen, dass man Wahrheiten nicht aussprechen darf.

Wahrheit ist: Ausländische Jugendliche sind sehr viel stärker als ihr Anteil an der Bevölkerung an Gewaltverbrechen beteiligt. Es ist die Pflicht von Bürgern und Parteien, sich darüber Gedanken zu machen, wie diesem Phänomen begegnet werden kann.

Wahrheit ist aber auch: Rechts- und linksradikale Jugendliche sind sehr viel stärker als ihr Anteil an der Bevölkerung an Gewaltverbrechen beteiligt.

Wann wird das von der CDU ausgesprochen? Wann werden hier Gegenmaßnahmen öffentlich überlegt?

Wenn die CDU nicht nur über die Ausländerproblematik, sondern auch über die große Gewaltbereitschaft an den rechten und linken Rändern laut nachdenken würde, dann gäbe es keinen Beifall von der NPD.

Wann stellt die CDU das Problem der wachsenden Gewaltbereitschaft bei Jugendlichen auf eine breitere Basis, insbesondere auf eine Basis, die den Rechtsradikalen keinen Grund zum Beifall liefert?

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Wolfgang Mücke