Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Thomas Thuerk am 24. Oktober 2013
1859 Leser · 0 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

NSA - Spionage

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

mit Interesse habe ich die Ausführungen des Regierungssprechers Seibert vernommen, dass offenbar auch Sie, ähnlich wie Millionen anderer Deutsche, von den Bespitzelungen der US Geheimdienste betroffen waren oder sind. Ihre daraufhin erfolgte unmittelbare Kontaktaufnahme zur US-Regiering ist Gegenstand vieler medialer Berichte.

1. Warum reagieren Sie, wenn Sie bzw. Ihr Amt unmittelbar betroffen sind umgehend und verfolgen die bisherige Taktik des Aussitzens und Kleinredens nicht weiter?

2. Wieso ist das Thema überhaupt noch aktuell, hatte Herr Pofalla den Abhörskandal nicht für erledigt erklärt? Handelte Herr Pofalla etwa eigenmächtig?

Mit freundlichen Grüßen

Thomas Thuerk