Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Jens Viohl am 08. Februar 2016
2193 Leser · 1 Kommentar

Die Kanzlerin direkt

nur noch Grenznahe Hilfe

Können wir europäisch geführte Wohnlager in Grenznähe zu Syrien betreiben?

Bisher wird nur den Flüchtlingen geholfen, welche das Geld für Schlepper und Flucht haben.

Wenn wir möglichst vielen Flüchtlingen kurzfristig helfen wollen, sollten wir in Grenznähe zu Syrien Unterkünfte unter europäischer Führung einrichten.
Das Land müsste gepachtet werden, Material und Personal käme aus Europa, so kommt die Hilfe an.
Hier würde den Ärmsten geholfen, mit Unterkunft, Verpflegung, Bildung und Sport.

Ankommende Flüchtlinge an europäischen Grenzen würden dorthin zurückgeführt. In diesen Unterkünften könnten Asylverfahren geprüft und nach freiwilligen Kontingenten genehmigt werden.

Das neue Verfahren würde sich schnell über das Netz verbreiten, und eine gefährliche Reise mit Schleusern entfällt.

Ich glaube, die meisten Flüchtlinge wären froh über die Hilfe in einem sicheren, europäischen Lager, bis der Krieg vorüber ist.
Bei solch einem Vorhaben würde Europa sicher zusammenstehen.

Mit freundlichem Gruß, Jens Viohl

Kommentare (1)Schließen

  1. Autor I. Schramm
    am 06. März 2016
    1.

    An diese Lösung hatte ich auch gedacht, erstens könnte man den Menschen schneller helfen und sie auch vor der gefährlichen Überfahrt schützen. Allerdings kommen die meisten Asylbewerber nicht aus Syrien, sondern anderen Ländern.

  2. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.