Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor G. Wolsleben am 05. März 2012
5382 Leser · 2 Kommentare

Familienpolitik

Ohne Kinder keine Zukunft / Sondersteuer für Kinderlose

Sehr geehrte Frau Kanzlerin,

Alles was ich lese spricht von verärgerten Personen, die immer nur über Kinderlose (so gewollt oder nicht) berichten und deren Bestrafung mit der Sondersteuer. Es geht doch hier eigentlich um den "Generationenvertrag" den wir schon immer hatten und der nur beibehalten werden kann, wenn es eine nächste Generation gibt! Ob ich mich nun für Kinder entscheide oder nicht, oder ob ich welche bekommen kann oder nicht, das Problem bleibt das Gleiche. Jedes Kind bezahlt die Rente, nicht nur für die Eltern, sondern auch für die, die keine Kinder haben. Diese Rechnung geht jedoch nicht mehr auf, da die Zahl der Geburten zurück gegangen ist. Warum ist es dann so schlimm, wenn ich sage dass jeder, der keine Kinder hat in diesen Topf (für die nächste Generation) einbezahlen muss. Es gibt doch auch eine Riesterrente: nur wäre diese Pflicht! Für Kinderlose sollte es auch kein Problem sein 500 Euro im Jahr aufzubringen um ihren Anteil in der Rentenkasse zu begleichen. Wir leben nun einmal in einem Sozialstaat und da müssen eben alle beisteuern!

Es wird sich in der Zukunft zeigen, dass Anreize wie Elterngeld nicht genügend Kinder auf die Welt bringen werden. Es wird auch hier ein "Sozialdenken" erforderlich werden und es wird ohne eine Sondersteuer nicht mehr gehen.

Bitte, wie gedenken Sie diese grosse Lücke der Beitragzahler ohne Kinder zu füllen?? Wir, die Kinder haben und unsere Kinder selbst KÖNNEN NICHT MEHR!

Hochachtungsvoll,

Gerlinde Wolsleben

Kommentare (2)Schließen

  1. Autor Ralf Schumann
    am 03. April 2012
    1.

    Ich finde Ihren Beitrag sehr interessant. Bedenken Sie aber bitte folgendes:
    1. Kinderlose zahlen bereits erhöhte Steuern. Eltern sparen sogar welche.
    2. Wer sich für Kinder entscheidet, sollte das mit Liebe tun und nicht für die Rentensicherung eines Staates. Sollte das bei Ihnen anders sein, ist das ausgesprochen traurig aus Sicht Ihrer Kinder.
    3. Es gibt genügend Migranten, die uns in den späteren Jahren als Arbeitskräfte zur Verfügung stehen. Allein das EU-Freizügigkeitsgesetz macht es Arbeitskräften leicht, nach Deutschland zu kommen.

    Es ist sicherlich sinnvoller, Arbeit wieder attraktiver zu machen, da sie sich immer weniger lohnt. Das ist auch das Problem mit dem EU-Gesetz. Es kommen zwar Menschen aus anderen EU-Ländern zu uns nach Deutschland, leben aber größtenteils von unserem Sozialstaat. Hier muss angegangen werden. Hier bringt die Zukunft mehr Rentner aus EU-Ländern nach Deutschland, die mit deutschen Sozialzuschüssen ihre Renten aufbessern können. Genau das wird unseren Kindern künftig zur Last fallen und nicht die heutigen Kinderlosen!

  2. Autor Martin Kröber
    am 04. April 2012
    2.

    Entweder die Kinder zahlen die Rente Ihrer eigenen Eltern und Großeltern oder wir hohlen uns mehr Einwanderer,die anschließend in der Arbeitslosigkeit enden.Ebenfalls müssten Gutverdiener und Reiche selbst um ihre Rente sorgen.

  3. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.