Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Beantwortet
Autor Michel Mougeotte am 09. November 2009
31966 Leser · 0 Kommentare

Wirtschaft

Opel Übernahme durch GM

Sehr geehrte und geschätzte Frau Kanzlerin,

hier meinen Vorschlag, falls der Überbrückungskredit von 1,5 Milliarden Euro aus unseren Steuergeldern von GM nicht zurückgezahlt werden sollte: Alle europäische Soldaten aus Afghanistan zurückholen, das würde ich auch so machen als Trotzreaktion auf die unendliche Hinhaltetaktik der Amerikaner.
Für mich als Franzose ist Afghanistan für die Amerikaner ein zweiter Vietnam! Das haben Sie wahrscheinlich nicht erlebt in die eingekapselte DDR.
Meine Frau hat vor 35 Jahren für GM damals in Wiesbaden gearbeitet, sie hat die amerikanische Arbeitsmentalität negativ kennen gelernt!!!
"Meine letzte Firma" entstanden aus der Zerlegung der Hoechst AG, ist in meine letzten Berufsjahre von Amerikaner übernommen worden. Ignoranten der europäischen Mentalität und Kultur. Dazu könnte ich noch viel mehr Negatives erzählen.
Mein Sohn, seit über 2 Jahren in der GM-Entwicklung in Rüsselsheim, erzählt genug von seine Erlebnisse und Beobachtungen, das ist einfach unfassbar!
Wäre diese ganze Geschichte in meiner Heimat Frankreich passiert, da können Sie sicher sein es hätte einen Generalstreik mit Blockade aller Autobahnen für mindestens eine Woche gegeben.
Wie oft ist mir zugetragen worden "Ihr Franzosen, Ihr lasst Euch nicht alles gefallen", der Deutsche ist viel zu Träge.
Die vielen wenig bekannten Geiselnahmen von Firmenmanager in Frankreich sprechen eine deutliche Sprache.
Ich sage immer, die Franzosen hätten AEG (Nürnberg) und Nokia (Bochum) nicht gehen lassen, die hätten vorher alles kaputt gemacht.
Ich bin absolut nicht Radikal, weder rechts noch links, bin halt immer noch ein Franzose, seit 40 Jahren in Deutschland, der als französischer Soldat in Freiburg gedient hat!
Wie heißt es doch so schön: Gerechtigkeit schafft Frieden!
In diesem Sinne
Mit freundlichen Grüßen eines Unionsbürgers
Michel Mougeotte

Antwort
im Auftrag der Bundeskanzlerin am 16. Dezember 2009
Angela Merkel

Sehr geehrter Herr Mougeotte,

vielen Dank für ihre Anfrage, die wir im Auftrag der Bundeskanzlerin beantworten.

Ihre Sorge ist gänzlich unbegründet: General Motors hat den Überbrückungskredit zurückgezahlt, die Opel-Treuhand ist aufgelöst.

Mit freundlichen Grüßen,

Ihr
Presse- und Informationsamt der Bundesregierung