Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor C. Ehrhardt am 12. Mai 2013
5414 Leser · 3 Kommentare

Außenpolitik

Panzer nach Indonesien

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

heute hörte ich in den Nachrichten, das Panzer nach Indonesien aus Deutschland geliefert werden sollen.
Ich bin EMPÖRT! Wie kann man in ein Land, in welchem so viele interne Probleme bekannt sind und man befürchten muss, dass die Regierung diese Panzer gegen ihr Volk benutzt, Waffen verkaufen?Stephane Hessel hat für ein friedliches Miteinander gekämpft - "Empört Euch" - ich empöre mich und mit mir hoffentlich noch viele Menschen aus unserem Volk. Indonesien ist arm und wir sollten Hilfe in einer anderen Form leisten und nicht mit WAFFEN!
Warum hat die Niederlande (vor Deutschland) dieses Anliegen abgelehnt?
Wir wählen bald....aber keine Regierung, welche sich für Kriege entscheidet.
Sie sind eine ostdeutsche Frau- haben sie einmal darüber nachgedacht wie furchtbar es für jede Mutter ist ihren Sohn im Krieg zu verlieren? Wir haben das alles gehabt und wollen das nie wieder haben und unser Weg ist Frieden und nicht Krieg! Und das in der Welt!

Auf eine Antwort hoffend
Christine Ehrhardt

Kommentare (3)Schließen

  1. Autor H. Förnzler
    am 27. Mai 2013
    1.

    Ich habe das auch gelesen;

    es ging, ich kann mich nur noch ungefähr erinnern, um ein Dreiecksgeschäft:
    Deutschland liefert Panzer in ein Land, das dieses Gerät aufgrund des Klimas und Geographie überhaupt nicht gebrauchen kann; vom Machthaber-Klan wird auch gar nicht erwartet, dass die Panzer irgendwann an Deutschland bezahlt werden;
    vielmehr, so wird befürchtet, sollen die Panzer weiter verkauft werden an Katar - Hochrüstung der Arabischen Halbinsel für einen richtig saftigen Krieg gegen den Iran;

    habe hierzu diesen Kommentar gelesen:
    "Wir werden noch mit unseren eigenen Waffen erschossen,es lebe die Bundesregierung"

  2. Autor Christine Ehrhardt
    am 28. Mai 2013
    2.

    Sehr geehrte Heide Förnzler,
    vielen Dank für Ihren interessanten und bestätigenden Kommentar!
    Ich bin erstaunt, wie viele Menschen meinen Beitrag, welcher vielleicht zu emotional von mir geschrieben wurde, gelesen und keine oder eine negative Stimme zu diesem Thema haben.
    Gestern meldeten die Nachrichten, dass unsere Rüstungsindustrie in diesem Jahr Kleinwaffen im Wert von 76 Millionen€ an Saudi-Arabien, den Irak und Iran verkauft hat. So viel wie noch nie! Diese Kleinwaffen können gut in jedes Land transportiert werden, so der Kommentar des Nachrichtensprechers. Wer entscheidet solche Geschäfte, wer profitiert davon? Wir, das Volk nicht! Es ist beängstigend! Haben unsere Politiker aus unserer Geschichte nichts gelernt?
    "Wir werden noch mit unseren eigenen Waffen erschossen, es lebe die Bundesregierung" - leider, wie wahr!
    Stephanè Hessel habe ich im vorigem Jahr im Deutschen Theater erleben dürfen - ohne ihn, wäre ich nie auf den Gedanken gekommen auf diese Plattform zu gehen. "Empört Euch" , ein Buch welches gelesen werden sollte, vielleicht würden viele Menschen "wacher" werden.
    Ihnen Danke!
    herzliche Grüße
    Christine Ehrhardt

  3. Autor Christian Adrion
    am 15. Juni 2013
    3.

    Liebe Frau Erhardt,
    wenn mann die deutschen Rüstungsexporte verfolgt, merkt man sehr schnell, dass Deutschland hauptsächlich in islamische Staaten Waffen liefert. Es geht darum diese kurrupten Regime , die die Menschrechte mit Füßen treten am Leben zu erhalten. Weil sie den Islamismus weltweit vorantreiben. Die Islamisierung unserer Gesellschaft ist auch Wunsch unserer Eliten. Darum unterstützen sie auch alle islamistischen Regime von Ägypten bis Lybien tatkräftig. Und fördern durch Einwanderung die islamisierung Europas.
    Zugegeben, das gefällt mir auch nicht, aber wir leben nun mal leider in einer Gesinnungdiktatur und müssen uns bei jeder berechtigten Kritik als Nazis beschimpfen lassen.
    Mittlerweile ist es schon so schlimm, dass sich die Verfechter der Demokratie als Rassisten beschimpfen lassen müssen. Das ist schlimmer als in einer kommunistischen Diktatur. Wählen Sie im September richtig. Mehr können sie hier nicht mehr tun.
    Christian Adrion

  4. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.