Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Raffael Fix am 25. Februar 2016
2447 Leser · 2 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

Physiotherapie am Ende !!

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

das Thema "Physiotherapie - 38.7% mehr Wert", Streikaufrufe und Hilfeschreie ist seit vielen Monaten brandaktuell. Die Konsequenz aus all dem waren, durch die Streiks usw. sogar mit mehrmonatiger Verspätung, eine Erhöhung von im Schnitt unter 2,5 %- eine Farce. Bei einer Behandlungszeit von 25 Minuten je 15,43 € bleibt nur die Alternative eines 10-Stunden Tages, um einigermaßen über die Runden zu kommen.
WIR HOFFEN nach Ihrer Einlassung vom 26.10.15, dass Sie sich zwischenzeitlich darum kümmern konnten, auf eine Lösung. Ist damit zu rechnen, dass sich eine Lösung findet, mit der die Physiotherapeuten, ob angestellt oder selbständig, LEBEN können?.

Mit freundlichen Grüßen
Praxis für Physiotherapie Raffael Fix

Kommentare (2)Schließen

  1. Autor angelika maria bruder
    am 25. Februar 2016
    1.

    Raffael, ich finde Sie und allle Ihre Kolleginnen und Kollegen sollten wirklich angemessen entlohnt werden. Wenn es Ihre Spezies nicht gäbe, wäre ich wahrscheinlich schon berufsunfähig.
    Aber auch Ärzte, Krankenschwestern Und Pfleger machen einen tollen Job.
    Lehrer, Erzieher und alle die mit unseren Kindern und Jugendlichen umgehen opfern meist mehr Zeit als die die sie bezahlt bekommen.
    Die vielen Frauen in den Supermärkten an den Kassen und hinter den Theken
    können teilweise von ihrem Verdienst nicht mal leben.
    Die vielen Arbeiter im Handwerk verdienen auch nicht das was der Chef als Stundenlohn auf die Rechnung schreibt.
    Fazit: Ist es wirklich besser wenn jeder mehr verdient----ich denke es wird dann auch wieder ALLES teurer und was hat sich dann geändert?

  2. Autor Doris Reichling
    am 02. März 2016
    2.

    Die Bezahlung der Therapeuten und des Pflegepersonals ist übel. Wie ich gehört habe, wird aus Kostengründen ein Teil des ohnehin schlecht bezahlten Pflegepersonals auch noch durch Personalleasing und 450 €- Jobs noch schlechter bezahlt, abgedeckt. Würde kranken Menschen ein freundliches Lächeln durch eine Pflegekraft die Zeit für die Patienten hat, nicht gut tun?
    Ich kann es mir nicht verkneifen - in unserem Gesundheitssystem ist kein Geld da - aber wir haben Milliarden und aber Milliarden für die Flüchtlingskrise...............

    Bei Anne Will hat sich unsere Bundeskanzlerin wieder beweihräuchert über die neue Krankenhausreform - aber wo ging sie hin -nach unten?

    Persönliche Erlebnisse:
    Meine Mutti hatte einen Schlaganfall - ihre linke Körperseite ist seitdem gelähmt. Sie kam in eine geriatrische Frühreha. Es gab sehr viele hilfsbedürftige alte Menschen, das Personal an der Grenze der Belastbarkeit bis hin zur Überforderung. Als es ihr noch sehr schlecht ging, haben wir -im Familienverbund- 24 Stunden am Tag ihre Betreuung sichergestellt, jetzt langsam reduzieren wir unsere Anwesenheit ...........
    Physio- und Ergotherapeuten sowie Logopäden haben tolles geleistet, aber auch sie waren an ihren Belastungsgrenzen.
    Wenn ich abends die Klinik verlassen habe, war ich emotional fertig, die Eindrücke des Klinikalltags haben mich sehr viel Energien gekostet!

    Unser nächster Schock war, dass ihr Gesundheitszustand noch immer zu schlecht ist für eine Folgereha (dafür müßte man selbst aufstehen und sich fertig machen können - tolle Voraussetzungen, wenn man eigentlich die Hilfe am nötigsten bräuchte!!!). Diese Patienten bekommen Sie als Pflegefall mit nach Hause oder man hat natürlich die Möglichkeit ins Pflegeheim umzuziehen............

    In Deutschland haben wir nicht das Recht, dieses Leben, das man vielleicht so nicht leben möchte, zurückzugeben.

    Wir werden versuchen im Familienverbund das Beste aus unserer Situation zu machen.

    Liebe Grüße
    Doris Reichling

  3. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.