Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor ines schreiber am 27. November 2015
3335 Leser · 9 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

PKK und YPG

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,
nachdem Beispielhaften Verhalten dieser Menschen, die viele Menschen ( aller Religionen und Nationen ) , gerettet haben, sie auch weiter beschützen und auch versorgen, Wiederaufbau betreiben und den IS zurück drängen, die wir unterstützen!!!
Wäre es nicht an der Zeit, den TERRORISTEN STATUS aufzuheben ??? Vielleicht bremst das auch Erdogan den Genozid weiter zu führen !!! Würden sie sich dafür einsetzen???
MfG

Kommentare (9)Schließen

  1. Autor ines schreiber
    am 11. Dezember 2015
    1.

    Syrien! Warum werden die Kurden, nicht bei der Friedensfindung mit an den Verhandlungstisch geholt??? Kämpfen dürfen sie mit Unterstützung der Nationen, aber nicht mit verhandeln??? Vielleicht haben sie bessere Ideen!!! Und viele leben auch dort!!!

  2. Autor ines schreiber
    am 14. Dezember 2015
    2.

    Türkei, greift die Kurden wieder an , in der Türkei, viele auf der Flucht!
    Seine Truppen aus dem Irak zieht Erdogan, augenscheinlich zurück! War nur eine Ablenkung, um in der Türkei zuzuschlagen?
    Wir bilden die Kurden aus, weil sie gegen den IS kämpfen, Erdogan bekämpft sie! Damit stellt er sich gegen uns, gegen die Nato und gegen die Allianz zur Bekämpfung des IS!!!!
    ABER HEUTE STARTEN BEITRITT GESPRÄCHE ! Türkei in die EU !

  3. Autor ines schreiber
    am 16. Dezember 2015
    3.

    Türkei- stellt Flüchtlinge vor die Wahl Inhaftierung oder zurück ins Kriegsgebiet ! Und weiterhin Kurden Vernichtung! Kann da mal Deutschland, EU und NATO was unternehmen ?

  4. Autor ines schreiber
    am 17. Dezember 2015
    4.

    Thomas, Griechenland wäre auch eine gute Alternative gewesen ! Inseln mieten , Hilfe bei der Versorgung der Flüchtlinge , das hätte den Flüchtlingen geholfen , uns , und auch Griechenland kein neues Schuldenpaket !
    Das wird wohl trotzdem so kommen ! Türkei wird nichts machen !

  5. Autor Erhard Jakob
    am 17. Dezember 2015
    5.

    Ich sehe das genauso, wie die Ines (5).
    Ich bin wirklich sehr gespannt,
    was die Zukunft bringt.

    Ich würde mich freuen, wenn ich
    >SCHWARZ< sehen würde.

    Ich werde aber wohl eher
    *Blau/Braun* sehen.

  6. Autor ines schreiber
    am 17. Dezember 2015
    6.

    Erdogan will wohl Assad übertrumpfen ? Wieder Kurden getötet ! Politiker tut was ! Erst die Armenier , was nicht anerkannt wird ! Jetzt die Kurden ! Frau Merkel Unternehmen Sie was !

  7. Autor ines schreiber
    am 17. Dezember 2015
    7.

    Türkei sagt sie müsse in den Kurden Gebieten aufräumen , damit der Syrien Krieg nicht rüber greift ! Bitte , der Krieg läuft seit 5 Jahren ! Wie unglaubwürdig ist diese Ausrede ! Das ist ein Genozid nicht mehr und nicht weniger ! Auch mit dem russischen Jet , schon ein großer ZUFALL , das eine hochauflösende Kamera vor Ort und Einsatzbereit war !

  8. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.