Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor C. Teichert am 13. September 2016
2352 Leser · 0 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

Politik gegen den Volkswillen in der Flüchtlingsfrage

Sehr geehrte Frau Merkel, ich fürchte sie tragen in dieser Thematik einen anderen Entscheidungsgrund als die Humanität.
Und den wüßte ich gern.
Sie retten lieber ihr Ansehen, wollen Macht demonstrieren--für die Welt. Dabei lassen sie die Meinung des Volkes und inzwischen auch die von fast jeder deutschen Partei am Start stehen.
Kein Mensch muss ihnen die Meinung sagen, ihnen ist alles bekannt.
Deutschland wäre genügend Human wenn wir den Flüchtlingen nur ---vorrübergehenden---- Schutz und Unterkunft gewähren. Nach dem Krieg könnten ALLE wieder gehen. Humanität setzt keinen Arbeitsplatz voraus.

Nein, vermutlich übt die Wirtschaft Druck aus, weil sie billige Arbeitskräfte haben wollen, den Mindestlohn untergraben wollen.
Wer kann glauben, das unsere Schulabgänger, wie es dargestellt wird ...durchgängig... ungebildet sind und das keine Fachkräfte auf dem Arbeitsamt sitzen.
Nein, die Fachkräfte auf dem Arbeitsamt sind der Wirtschaft zu teuer. Die Wirtschaft will nichts zahlen und lieber die Arbeitnehmer zur Aufstockung zur Staatskasse schicken.
Wir haben bisher unseren Bildungsstand in Deutschland hoch gelobt. Und plötzlich sind wir in den Augen der Wirtschaft alle Hilfsschüler. Das gibt zu denken.