Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Ulrike Mannweiler am 01. August 2016
2540 Leser · 1 Kommentar

Die Kanzlerin direkt

Pro Erdogan Demo Köln

Sehr geehrte Frau Merkel,
Wieso muss ich verstehen dass eine "pro Erdogan Demo Köln" überhaupt in Deutschland stattfinden bzw genehmigt werden kann.? Wer erlaubt dies überhaupt? In diesen Zeiten? Dazu noch weitere 4 Gegendemos? Es kann doch nicht sein dass mit deutschen Steuergeldern(Einsatz von min. 2000 Polizisten etc) so hausgehaltet wird.... Wieso kann man solche " Events" nicht einfach " nicht genehmigen"? Wie können Sie dies der Bevölkerung erklären? Wir können doch nicht zulassen dass die Probleme anderer Länder bei uns ausgetragen werden können...im umkehrschluss wäre dies in der Türkei ( gerade momentan) unvorstellbar.... Und wir sollen dies alles tolerieren ? Ich denke die Toleranz unsererseits stößt so langsam an Ihre Grenzen, und die Unzufriedenheit der Bevölkerung, sowie die Unruhen innerhalb der türkischen Bevölkerung in Deutschland bereiten einem zusehends Unbehagen. Tun sie etwas.... Jetzt müssen Taten folgen

Kommentare (1)Schließen

  1. Autor Felizitas Stückemann
    am 01. August 2016
    1.

    Tja, liebe Autorin, das ist unsere Freiheit ! Freiheit
    der unterschiedlichen Meinungsäußerung, Freiheit,
    bis zur Selbstaufgabe ! Noch im tiefen Loch versinkend,
    sagen wir: Freiheit ! Und keiner rettet die Freiheit.
    "Rettet die Freiheit" gab es einmal ein Symposion
    vor sehr langer Zeit unter FJ Strauß mit R. Barzel.
    Damals ging es um die östliche Gefahr. Heute haben
    wir eine Andere, die unsere kanzlerin nicht erkennen
    kann oder will oder vielleicht sogar möchte. Oder ?

  2. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.