Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Thomas Ulrich am 11. April 2016
2707 Leser · 4 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

Protest gegen Versuch der Türkei, die Pressefreiheit in Deutschland anzugreifen

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,
mit Verwunderung habe ich heute in den Nachrichten zur Kenntnis nehmen müssen, dass die Bundesregierung überlegt, ob wegen des Satirebeitrages im ZDF auf Wunsch des Herrn türkischen Botschafters Strafverfolgung gegen Herrn Böhmermann erfolgen soll.
Kriegsverbrecher Erdokan bombardiert und beschießt sein eigenes Volk, stellt Journalisten, die die Wahrheit schreiben vor Gericht und denkt, das er das Gleiche auch in Deutschland kann. Die deutsche Bundesregierung sollte diesem Herrn endlich mal klar die Meinung sagen. Deutschland ist eine Demokratie und es herrscht Pressefreiheit. Auch wenn "Herr" Erdokan denkt, jeder der etwas gegen ihn sagt begeht Majestätsbeleidigung, hat bei uns nichts zu sagen.
Unterstützen Sie die Pressefreiheit in Deutschland, oder kann jeder ausländische Politiker in Deutschland bestimmen?
Ich kann mich noch an die Wahlkampfveranstaltung des Herrn Erdokan in Köln erinnern.
Wehret den Anfängen!

Kommentare (4)Schließen

  1. Autor Felizitas Stückemann
    am 11. April 2016
    1.

    .....Herr Ulrich: Der Mensch heisst Erdogan, nicht zu verwechseln
    mit Sandokan! Ansonsten stimmen wir Ihnen zu.

  2. Autor Vahid Malaki
    am 12. April 2016
    2.

    Ich bin genau ihre Meinung. Als ein Mensch der nicht in Deutschland geboren ist :kann ich nur sagen, ich kenne Deutschland anderes.es gibt keine Raum für diskutieren darüber ob oder nicht. Einfache NEIN. Der kann vieleicht in seine Land das machen aber sicher nicht in unserer Land.
    Herzlichen Dank

  3. Autor I. Schramm
    am 17. April 2016
    3.

    Erstens bin ich grundsätzlich dafür die Pressefreiheit in Deutschland zu wahren!
    Wir kritisieren u.a. die Türkei dafür, dass die Presse immer mehr unter staatliche Kontrolle gerät und jetzt handeln wir genauso?!
    Zweitens finde ich das Schmähgedicht wenn man es unkommentiert lässt auch nicht "schön" , aber im Kontext der Sendung und mit den Erläuterungen des Moderators kann ich nichts Verwerfliches daran erkennen.
    Drittens verstehe ich nicht, dass ein Staatsmann wie Erdogan sich überhaupt über so etwas aufregt. Jemand der Charakter hat und selbstbewusst ist steht zu so etwas. Ein Mensch der in der Öffentlichkeit steht muss ein dickes Fell haben. Wie oft gab es unschöne Karikaturen u.a. von Frau Merkel im Ausland, teilweise sogar mit Hitlerbärtchen und daraus hat auch niemand eine Staatsaffäre gemacht!

  4. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.