Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Wolfgang Riedel am 27. März 2018
2179 Leser · 3 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

Rechtstaat ade? Auf zu Verschwörungen?

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,
auf welcher deutschen Rechtsstaatlichkeit beruht die erneute Vorverurteilung Russlands und die Ausweisung russischer Diplomaten? Wann verfolgen sie endlich deutsche Friedens- und gute Nachbarschaftspolitik? Warum wird nicht ähnliches gegen die Türkei und deren Völkerrecht verletzenden Krieg getan? Diese sogenannten gemeinsamen Maßnahmen zeigen mir, dass Sie sich an einer Verschwörung beteiligen, die durch nichts gerechtfertigt ist. Wohin wollen sie Deutschland führen?

MFG
wolfgang Riedel

Kommentare (3)Schließen

  1. Autor Hans-R. John
    am 28. März 2018
    1.

    Hallo Herr Riedel,
    danke für den tollen und richtigen Bericht. In Deutschland kann die Bundeskanzlerin keine Blumen mehr gewinnen. Mit rd. 33% der Wählerstimmen ist die Kanzlerin indirekt abgewählt worden und nur noch durch die Kanzlerbeschaffungspartei (SPD) an der Macht geblieben und nun versucht sie ihr Ego mit dem Ausland zu befriedigen. Warum mischen wir uns eigentlich überall ein. Ist die Vergiftung in GB durch Rußland nachgewiesen? NEIN. Warum wird Erdogang der rote Teppich überall ( EU,Tschechen usw.) ausgerollt? Sind die Kriege mit Mill. Flüchtlingen und Toten von Erdogan und dem Machthungrigen in Syrien nicht schlimmer? Lieber um Deutschland kümmern; wir haben Sorgen genug.

  2. Autor Christian Adrion
    am 28. März 2018
    2.

    Wohin wohl? Wie immer in den nächsten Krieg mit anschliessender 70-jähriger Erbschuld. Was sonst? Typisch deutsch-katastrophal.

  3. Autor Erhard Jakob
    Kommentar zu Kommentar 1 am 29. März 2018
    3.

    Ja! Wir haben Sorgen genug!
    .
    Wir sollten erst mal vor der eigenen Tür kehren.
    Bevor wir uns um den Mist in anderen
    Staaten kümmern!

  4. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.