Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Sebastian Salmen am 06. Juni 2017
5396 Leser · 2 Kommentare

Innenpolitik

Reform der Deutschen Drogenpolitik

Sehr geehrte Frau Merkel,

ich frage mich warum sich Drogenpolitik seit Jahrzehnten nicht ändert?

Der Krieg gegen die Drogen ist (meiner Meinung nach) ein unendliches Unterfangen.
Er kostet viel Geld und Polizei Ressourcen.

Was wäre wenn man der Polizei den Auftrag erteilt, nur Drogen die man sieht zu konfiszieren, dies aber kein Nachspiel hätte?

Würde dies nicht zu einer geringeren Kriminalitätsrate führen?

Man könnte dann das dort verwendete Geld in Rehabilitations Einrichtungen und Sozialhilfe stecken.

Ist eine Änderung der Drogenpolitik überhaupt in Aussicht?

Würde mich auf eine baldige Antwort Freuen.

-Sebastian S.

Kommentare (2)Schließen

  1. Autor Christine Teichert
    am 07. Juni 2017
    1.

    Herr Salmen ich möchte ihre Fragestellung ergänzen mit der Frage warum die deutsche Justiz so schwach ist das man bekannte Dealer nicht verurteilen kann. Warum man sie immer laufen lassen muss weil die Beweislage ungenügend ist. In Berlin ist seit 3 Jahrzehnten eine Dealerbande bekannt, dessen Anführer zum mehrfachen Millionär wurde. Sie wird seither observiert, man kennt die internen Strategien, man hat mehrfach erfolglos Anklage zu erhoben.
    Trauriges Deutschland !!!

  2. Autor Sebastian Salmen
    Kommentar zu Kommentar 1 am 15. Juni 2017
    2.

    Was macht das für ein Sinn Dealer zu verurteilen?
    Die wollen keine Gewalt. Nur ihre Produkte verkaufen.
    Die Kunden gehen freiwillig hin und geben freiwillig Geld.
    Wenn der Anführer zum Millionär wurde dann sollte Deutschland erkennen das es hier einen Markt gibt, mit sehr hoher Nachfrage und dementsprechende viele potenzielle Steuergelder. All dies wird nicht genutzt.

    Selbst wenn man diese Bande verurteilt wird sich innerhalb weniger Tage eine weitere bilden.
    Die Nachfrage wird weiterhin bestehen und somit wird es weiterhin Dealer geben.

  3. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.