Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor André Heinrichs am 28. Oktober 2014
3323 Leser · 1 Kommentar

Die Kanzlerin direkt

Rente mit 65 bei 50 Beitragsjahren ist doch ungerecht...

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

ich bin Geburtsjahr 1969, warum muss ich bis 65 Jahre arbeiten wenn ich doch mit 60 Jahren meine 45 Arbeitsjahre voll habe und dazu noch Schwerbehindert bin?
Somit werde ich doch Diskriminiert, dass ich mit 15 Jahren angefangen habe zu Arbeiten und das im Bergbau ( Übertage )

Nach Ihrem Gesetz brauche ich als Schwerbehinderter aber nur 35 Arbeitsjahre um mit 65 Jahren in Rente ohne Abzüge zu gehen? Aber da habe ich ja denn schon 50 Arbeitsjahre mit 65 Jahren.
Wie erklären Sie sich das? Gibt es da eine Sonderlösung?
Bei Bergmännern die nicht mehr als Bergmänner beschäftigt sind und Übergangsgeld von der Regierung bekommen, für diese gibt es ja auch Sonderreglungen so auch für Beamte und Staatsdiener...dienen wir nicht alle für unseren Staat?

Bitte finden Sie eine Lösung für diese Personen, denn diese haben Ihre Jugend geopfert um im Alter noch Fit für die Enkelkinder zu sei.

Als ich mich damals (1984) entschieden habe mit 15 Jahren zu Arbeiten (im Bergbau) hatte man mir gesagt, dass ich mit 60 Jahren in Altersrente gehen kann und das hatte meine Entscheidung dahingehend beeinflusst.

Ist das nun die Strafe?

Mit freundlichen Gruß

André Heinrichs

Kommentare (1)Schließen

  1. Autor Erhard Jakob
    am 27. November 2014
    1.

    André,
    Gerechtigkeit ist sicher sehr schwer herzustellen.
    Bei der Rente werden die Jungen immer sagen,
    dass jetzt die Alten zuviel bekommen und
    die Jungen das bezahlen sollen.
    .
    Die Alten werden sagen, dass sie zuwenige bekommen,
    in der Regel nicht von der Rente leben können und
    noch vom Amt Zuschüsse beantragen müssen.
    .
    Auch in der Lohngerechtigkeitkeit ist es nicht anders.
    Die Einen verdienen viele Millionen im Jahr und die
    anderen erhalten nicht einmal das Nötigste
    um die Lebenshaltungskosten
    zu bestreiten.
    .
    Das finden auch viel
    ungerecht.
    .
    Zur Recht und Unrecht
    lest bitte auch mein FB
    und gebt eine Rück-
    meldung.

  2. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.