Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor G. Schmieder am 05. April 2016
2587 Leser · 1 Kommentar

Die Kanzlerin direkt

Rente mit Blick auf Veränderungen in der Arbeitswelt

Sehr geehrte Frau Bundeskanzler,

mit Blick auf das zunehmende Ungleichgewicht von Beitragszahlern und Rentnern wird meines Erachtens nur einseitig an die Erhöhung der Zahl von Beitragszahler gedacht.
Hat die Bundesregierung auch den geringeren Bedarf an Arbeiskräften durch Industrie 4.0, 3D-Drucker und eAutos,wie er von Industrievertretern schon angesprochen wird , in die Überlegungen mit einbezogen. Wurde auch die Überlegung mit einbezogen, dass ein höheres Bildungsniveau erforderlich sein wird?

Ohne mich in die linke Ecke stellen zu wollen, müsste eine moderate Maschinensteuer (exportstarke Industrie wird stärker, Handwerk kaum belastet) eingeführt werden. Zustrom ungelernter Migranten in Hartz4 auf Lebenszeit müsste reduziert werden.

Welche Überlegungen hat die Regierung dazu?
Danke.