Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Rayk Schmitting am 12. September 2017
1500 Leser · 0 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

Rentenansptuch

Sehr geehrte Bundeskanzlerin, meine Frage an Sie:
Ich bin 1962 geboren, also 55 Jahre alt. Ich bin seit 40 Jahren ununterbrochen im festen Arbeitsverhältnis. In fünf Jahren habe ich 45 Jahre gearbeitet und viel, sehr viel Rentenbeiträge eingezahlt. Hätte ich diese Beiträge auf ein Sparbuch getan, könnte ich bis zum Lebensende gut leben.
Warum kann ich nach 45 Arbeitsjahren nicht ohne Abstriche in Rente gehen. Wer schafft denn das heute noch, so lange zu Arbeiten.
Wenn ich mal in einem Pflegeheim bin, bekomme ich das gleiche Essen und Pflege, wie ein Mensch der nur auf der faulen Haut lag. Das ist doch ein Schlag ins Gesicht, für allle die Menschen die Ihr Leben lang gearbeitet haben.
Also, wo bleibt die Gerechtigkeit. ? Warum kann ich nicht nach 45 Arbeitsjahren in den wohlverdienten Ruhestand ohne Abzüge gehen.? Sozialstaat hin oder her, bin ich denn nur die dumme Melkkuh, die für Schmarotzer herhalten muss?
Ich bitte um Abänderung des Rentengesetzes und um Gerechtigkeit für die Menschen, die nur andere unterstützen müssen.
Mit der Bitte um Antwort und Hoffung auf eine akzeptable Lösung
R. Schmitting