Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Dörte Bohlen am 23. Januar 2017
2085 Leser · 1 Kommentar

Die Kanzlerin direkt

Rentenbescheid

Sehr geehrte Frau Dr. Merkel, ich habe heut e meinen Rentenbescheid erhalten.Nach 45 Jahren Arbeit € 980,00 Rente einschließlich der Rente aus einem Versorgungswerk.
Ich fühle mich enteignet, abgewertet und diskriminiert.

Dies hat zur Folge, dass ich die Linke wählen werden und dafür Sorge tragen werde, dass solche Machenschaften meinen Kindern nicht widerfahren. Das ist eine Politik, die die Menschen für ihr Wirken bestraft und Arbeit insgesamt in der Bewertung diskreditiert. Viel Spass weiterhin auf Ihrem Enteignungstrip. Sie sind ja selbst nicht betroffen. Es ist eine Tragödie.
Was werden Sie ändern? Insbesondere für kleine Selbständige?

Dörte Bohlen
Rechtsanwältin

Kommentare (1)Schließen

  1. Autor Andreas Niehof
    am 01. Mai 2017
    1.

    Sehr geehrte Frau Bohlen,
    als Rentenberater vertrete ich sehr viele Rentner, Ihre Aussage jedoch stößt bei mir auf Unverständnis. Das Rechtsanwaltsversorgungswerk zahlt eher höhere Beträge aus als Beträge unter der 2000 € Grenze.

  2. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.