Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Gesine Assmus am 24. Januar 2014
2910 Leser · 0 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

Rentenerhöhungen - mal anders

Sehr geehrte Frau Dr. Merkel und Mitstreiter,

die Mütterrente, von der hoffentlich auch mein Lebensgefährte profitiert, der seine 3 Kinder 10 Jahre lang betreut hat, ist endlich beschlossene Sache. Das wird teuer, aber es sind ja Peanuts, wenn für einen überflüssigen Bahnhof 6,5 Miiiarden
ausgegeben werden können.

Was ich noch als nötig empfinde, dass mal eine lineare Rentenerhöhung beschlossen werden sollte. In den letzten Jahren sind die Nebenkosten, wie Energie, Miete, öffentliche Verkehrsmittel und Ernährung stark gestiegen. Meine letzte Erhöhung betrug 2,18 Euro, die meines Lebensgefährten sogar nur 67 Cent. Wogegen die besser gestellten Rentner immerhin 5 bis 6 Euro bekommen haben. Wenn man prozentual weiterhin die Rente erhöht, geht die Schere zwischen arm und „reich“ natürlich noch weiter auseinander. Wäre es nicht möglich, wie auch die Löhne ab und zu mit einem Sockelbetrag erhöht werden, die Renten auch kreativer zu erhöhen. Durch Beschränkung des Höchstbetrages wird es nicht mal teurer.
Z.B. alle bekommen 5 Euro.

Mit freundlichen Grüßen
Gesine Assmus, Stuttgart