Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Susanne Metzger am 22. Februar 2016
2961 Leser · 6 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

Rentenversicherungspflicht für Logopäden

Die Logopäden sind, seit letztem Jahr beschlossen! nun auch Rentenbeitragspflichtig! alle die sich nach dem 2012 Selbstständig gemacht haben müssen Nachzahlen für diesen Zeitraum! Nun falle ich genau unter diese Schicht! Ich habe nun einen satte Nachzahlung von 8000euro zu leisen ende März! habe aber im Januar gerade erst mit Müh und Not das Finanzamt bedient mit 10000 euro! Ich verdiene gerade mal nicht ganz 2000euro! Davon zahle ich Krankenversicherung , Berufsunfähigkeitsversicherung, Steuer, Therapiematerial! Also zum Leben bleibt seit 4 Monaten schon nichts! Nun soll ich auch noch 8000 euro Rente nach zahlen!? Dann steht auf dem Schreiben ich soll für ausreichende Kontodeckung sorgen! Wie mache ich das? Soll ich eine Bank überfallen?
Ich habe das Geld nicht!!! Der Staat macht mich pleite ich kann meine Selbstständigkeit eigentlich schon wieder aufgeben da der Staat mich komplett schröpft! es wird erwartet das ich binnen von 4 Monaten knapp 20000 euro begleichen kann für steuer und Rente! Und das ohne Probleme???
Sie können das sicher mit ihrem Verdienst! Ich kann das nicht!
Bitte überdenkt die Nachzahlung an ausgewählte Logopäden! Sonst sind wir auch Arbeitslos!!!!
Bitte!
Mit freundlichen Grüßen
Susanne Metzger

Kommentare (6)Schließen

  1. Autor B. Bauer
    am 07. März 2016
    1.

    Eine Rentenversicherungspflicht sollte es für ALLE geben.

    Bei wie vielen Ex-Selbstständigen muß die Steuergemeinschaft heute schon in deren Rentenalter die Grundsicherung übernehmen weil diese Personen nicht oder nur unzureichend vorgesorgt haben ?

    OK, bei manchen lief auch nicht alles gut im Leben, aber dafür sollte im Alter ja die Rentenversicherung sein.

  2. Autor Susanne Metzger
    Kommentar zu Kommentar 1 am 07. März 2016
    2.

    Mir geht es nicht darum das ich nicht einzahlen will! Ich habe mein Leben lang eingezahlt! Mir geht es darum, das wir Logopäden die sich nach dem April 2012 selbstständig gemacht haben auch noch Nachzahlen dürfen für drei Jahre! Das ist der springende PUNKT! WER HAT MAL SCHNELL EBEN SO 8000EURO AUF DER SEITE ZUM RAUSSCHMEIßEN? Zudem sind es nur wenige Logopäden die zahlen müssen! Nicht alle! Warum nicht alle?????? Wer macht solche Gesetze? Wer sagt das nur die ab 2012 zahlen müssen und alle anderen nicht? Das kann es nicht sein!

  3. Autor Birgit Müller
    am 07. März 2016
    3.

    Liebe Susanne, Du hast absolut RECHT. Mein Lebensgefährte hat sich Anfang 2013 selbstsändig gemacht. Die Sozialabgaben - allein nur Arbeitnehmer - können einen schon wieder in die Insolvenz treiben. Jetzt will - wie bei Dir - die Rentenversicherung ebenfalls knapp 4000,00 Euro nachgezahlt haben. Und leben ist derzeit von den Einnahmen auch nicht möglich. Offiziell müsste man schon Hartz IV beantragen um mit Kind über die Runden zu kommen. - Die Politiker interessiert doch offiziell gar nicht wie es den Bürgern geht und ob diese überhaupt von dem was erarbeitet wird leben können. Die haben doch ihr tausende von Euro auf dem Konto. - Bin so dermaßen wütend.

  4. Autor Susanne Metzger
    am 09. März 2016
    4.

    Hallo Birgitt, So komme ich mir auch vor als ob ich vom Staat geschröpft werde! Ich verstehe nicht wer solche Sachen beschließt, das Bürger die täglich kämpfen, dann am Ende die Insolvenz anmelden müssen, wegen dem deutschen Staat. Aber die Resonanz hier im netz ist auch nicht gerade groß. Irgendwie ist es jedem egal ob jemand Nachzahlen muss oder nicht und ob das gerechtfertigt ist oder nicht. Immer nur interessant, wenn man selber betroffen ist. Schade.

  5. Autor Susanne Metzger
    am 10. März 2016
    5.

    Wer beschließt eigentlich, wer von den Logopäden und ab wann gezahlt werden muß? warum gerade die an April 2012 warum nicht ab 2013 oder 2014 oder ab Dato wo so etwas einfach mal beschlossen wird? Warum muss so eine hohe Nachzahlung gefordert werden? wo doch die Rentenkassen gut voll sind laut Rentenbund??? WARUM also die einzelnen Bürger so schröpfen?
    Ich habe bis September 2013 einbezahlt da ich Angestellte war! dann habe ich mich Selbstständig gemacht und war automatisch raus aus der Rentenzahlung! Bin ich nicht gefragt worden! War halt so! Nun hat jemand beschlossen, das die Logos ab 2012 zahlen sollen!!??? Warum macht man so was mit den eigenen Bürgern? Warum so eine hohe Nachzahlung? Für was werden die auserwählten Logopäden bestraft???? Warum müssen nicht alle einfach einzahlen? Warum nur die an 2012????? BITTE Erklärung!!

  6. Autor Susanne Metzger
    Kommentar zu Kommentar 3 am 12. März 2016
    6.

    Ich verstehe euch. Ich bis auch sehr wütend und fühle mich vom Staat abgezockt! Schlimmer ist aber die Resonanz hier im Netzt! Wenn es einen nicht unmittelbar betrifft, stimmt man nicht dafür! Schade!

  7. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.