Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Rainer Mai am 03. April 2013
5312 Leser · 0 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

Rentnerarmut ohne zusätzliche Kosten bremsen, machbar?

Guten Tag Frau Bundeskanzlerin
ich hoffe Sie könne etwas tun, es kostet ja nix extra!

Jeder spricht darüber, das die Rentner verarmen, aber keiner tut etwas dagegen!

Die Verarmung abbremsen ist KOSTENLOS! Es kostet keinen Cent mehr und trotzdem tut keiner was!

Wie das geht? Wundert mich, das noch keiner darauf gekommen ist.

Wenn eine Rentenerhöhung feststeht, steht auch der dafür benötigte Gesamtbetrag fest. Also kann man den doch auf alle Rentner zu gleichen Teilen aufteilen!! Das wäre gerechter und sozialer. Die Ärmsten würden dann auch wieder eine Erhöhung bekommen die das Papier wert ist, auf dem diese Erhöhung steht. Es müssten nur 2 Sachen getan werden (sollte aber machbar sein da dies ja nix extra kostet). Das Gesetz müsste geändert werden und die Freibeträge angepasst, nicht das die Erhöhung wo anders z. B. Wohngeld wieder abgezogen wird.

Diejenigen, die sehr hohe Renten erhalten wird es nicht so sehr freuen, aber in Not werden diese auch nicht geraten!

Na was meinen Sie? Ist das machbar?

LG aus Sachsen