Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Wilhelm Mukics am 07. Juni 2016
3422 Leser · 10 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

Rücktritt

Die "Schließung" des Brenners ist keine totale Sperre. Wann treten Sie endlich zurück, bevor Sie noch mehr politisches, wie humanitäres Unheil anrichten. Gehen Sie endlich und akzeptieren Sie, dass Sie viel zu alt sind für Ihren Posten. Treten Sie endlich zurück!!
W.Mukics

Kommentare (10)Schließen

  1. Autor Gerd Versteeg
    am 08. Juni 2016
    1.

    ..diese Frau wird niemals zurücktreten. Eher friert die Hölle zu. Frau Merkel ist eine von diesen Politikern die meinen, ohne sie geht es nicht. Dabei geht es ohne Frau Merkel, der Raute des Grauens, wahrscheinlich wesentlich besser.
    Die Quittung kommt dann im September 2017.

  2. Autor Erhard Jakob
    am 08. Juni 2016
    2.

    Halbe Zustimmung!
    .
    Ja, aus meiner Sicht hat die Bundeskanzlerin Fehler gemacht!
    *Willkommens-Kultur*, *Wir schaffen das*, *Rücknahme von
    *Austieg aus der A-Energie*, und dann wieder *Rücknahme
    der Rücknahme* und *Einmischungs in die Judikative.*
    .
    Trotzdem sollten wir sie erst Abwählen, wenn
    wir ein/e bessere/r Kanzler/in gefunden haben.
    .
    Der *Grünen-Kanzler-Kandidat Cem Özedmir*
    ist aus meiner Sicht keine bessere Lösung.
    .
    Auch der *Kanzler-Kandidat Sigmar Gabriel*
    mit seiner 10 % SPD hat wenig Chancen.
    .
    Sorge macht mir, wenn die AfD auf 30 % kommt und Frau
    Dr. Frauke Petry von der AfD Bundeskanzlerin wird.
    .
    Eine Alternative wäre aus meiner Sicht, wenn sich die CSU/CDU auf
    den gemeinsamen Kandidaten Horst Seehofer einigen würde.
    .
    Mit diesem Mann gibt es ein Chance, dass die CSU/CDU die Wahlen
    gewinnen. Trotzdem werden sie einen Koalitionspartner brauchen.
    .
    Notfalls müssen sie mit der AfD gemeinsam regieren.
    .
    Schlimm wäre es natürlich, wenn die CDU/CSU zusammen
    auf 28 % und die AfD auf 30 % kommen würde.
    Schaumama.

  3. Autor Felizitas Stückemann
    am 08. Juni 2016
    3.

    Kritik ist immer gut und auch berechtigt. Aber:
    Kritiker müssen Lösungsvorschläge machen, sonst ist Kritik
    sinnlos. Also bitte "Butter bei die Fische" wie es heisst.
    Wer soll nachfolgen ???

  4. Autor Stefan Duscher
    am 10. Juni 2016
    4.

    Na dann bleibt uns ja nach Frau Merkels Rücktritt zu hoffen, dass Herr Mukics das alles viel besser macht.... ich finde es wirklich befremdlich, dass Leute, die ihrem einfach strukturierten Gepolter keine Fakten beifügen, sich anmaßen, die Politik besser zu verstehen als die Kanzlerin. Wenn das alles so einfach ist, liebe Herren Mukics, Dischinger und Jakob, warum sind Sie dann nicht Politiker geworden ? Dieser Weg steht nämlich jedem Bürger frei, genauso wie das Einreichen von Petitionen und Verfassungsbeschwerden, sofern sie zulässig und begründet sind.

  5. Autor Erhard Jakob
    am 13. Juni 2016
    5.

    Jeder Mensch ist irgend wie ein Politiker. Jeder Mensch der wählen geht, positioniert sich politisch. Das gilt auch für jeden NIcht-Wähler. Jeder
    die hier oder anderswo, seine Meinung äussert betreibt Politik.
    Man muss nicht unbedingt Berufspolitiker sein um gute
    oder schlechte Politik zu machen.
    .
    Natürlich gibt es in der Politik auch gegensätzliche Meinungen,
    wie man eine Verbesserung im Land erreichen kann.
    .
    Doch, wenn ein Herr Stefen Duscher glaubt über den Dingen
    zu stehen. Und Menschen, welche eine andere Meinung als
    er haben, beleidigen zu müssen. Dein zeugt das von seiner
    geringen Bildung. Vorallem zeugt das, dass er vor seinen
    Mitmenschen keinen Respekt und keine Achtung hat.
    .
    Solche Leute machen natürlich eine schlechte Politik.
    Solche Leute sollten wir einfach >links
    oder rechts< liegen lassen.

  6. Autor Ingeborg von Platen
    am 13. Juni 2016
    6.

    Ein guter Kanzler wäre Friedrich Merz gewesen oder Roland Koch oder ... aber die Guten wurden ja alle weggebissen!
    Ich bin sehr für einen Rücktritt von Frau M.. Weder sie noch die Partei, die sie noch immer beklatscht sind für mich wählbar.

  7. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.