Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Tatjana Barg am 05. November 2013
3389 Leser · 2 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

Rumänien und Co.

Die Kanzlerin direkt
Rumänien und Co.
Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,
es wird in der Politik über die Krümmung von Gurken, EU-Normen für Toiletten ausdiskutiert,aber wenns um Tiere in Rumänien und Co.geht,mahlen die Mühlen langsam, wenn überhaupt! Ein Tier ist ein Lebewese und nicht nur der Mensch hat ein Recht auf Leben!!!
Hätte ich was zu sagen, kämen bei mir Länder wie diese erst gar nicht in die EU!!! Denn dieses Benehmen der ,,speziellen``Länder gehört für mich nicht in die EU! Ausserdem gehört diesen Ländern harte Sanktionen gemacht!
Ich bin selbst Hundebesitzerin von 2 Hunden und habe selbst einen Hund aus der Tötung in Kroatien! Kastrationsprogramme ja! Aber abschlachten ändert das Problem und das unnormale Denken dieser Leute nicht! Wenn Politiker da nicht richtig mal eingreifen wer dann? Wir setzen uns ja schon als Normalbürger dafür ein, damit solche Sachen in diesen Ländern untersagt wird! Wie gesagt HARTE SANKTIONEN, vielleicht würden diese Länder dann mal draus lernen!

Mit freundlichen Grüßen

T.Barg

Kommentare (2)Schließen

  1. Autor Erhard Jakob
    am 18. November 2013
    1.

    Der Meinung von Rosi schließe
    ich mich uneingeschränkt an.

  2. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.