Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Grit Gramstat am 27. Mai 2010
6023 Leser · 0 Kommentare

Innenpolitik

Sagen Sie doch bitte mal DANKE und WIR

Sehr gehrte Frau Merkel
Nichts stimmt mehr in diesem Staat.
Wenn ich sehe wie in anderen Ländern mit Meinungsverschiedenheiten umgegangen wird, bin ich dennoch froh mich immer auf die Besonnenheit der Deutschen verlassen zu können. Wir sind schon zur Zeit des Mauerfalls beispiellos vorgegangen.
Auf Ihre Bundesbürger können Sie zählen!
2006 die Fussball-WM - zahlreiche Veranstaltungen ob in Berlin oder anderswo alles ohne Gewalt. Seit langem war ich nicht mehr so stolz auf all die Bürger unseres Landes.

Jahrelang wurde uns über die Medien geimpft :
-wie schuldig wir sind
-wie gut es uns geht
-wie jammernd wir sind
-wie doof laut pisa
-wie unfähig Gesetze zu bearbeiten und und und

Es gibt auf diesen Seiten super Beiträge mit wirklich interressanten Vorschlägen. Naiv nur zu glauben,dass auch nur je ein Vorschlag wirklich irgendwo ernst genommen wird.
Falls jetzt doch jemand vom Bundespresseamt die Möglichkeit hat mit wirklich guten Artikeln an Sie heranzutreten möchte ich eine Antwort, falls nicht und das ist hier seit längerer Beobachtung meine Ansicht lehne ich dankend ab trotz Abstimmung.

Hier meine Frage:
Frau Merkel können Sie sich vorstellen nochmal von vorne anzufangen?
All Ihre gut studierten Mitarbeiter zunächst bitte als Praktikanten in die Finanzämter ganz Deutschlands zu schicken?
Dort können Ihre Leute direkt an der Umsetzung diverser Gesetze mitwirken und Milliarden Steuergelder eintreiben- NUR DIE DER DEUTSCHEN MILLIONÄRE- aber das wissen Sie ja. Leider mussten die Finanzbeamten laufend durchwinkend arbeiten und Steuereinbußen in Kauf nehmen. Gleichzeitig werden Ihre Mitarbeiter vor Ort aus ungerecht gerecht und aus kompliziert einfach machen denn die können das.Wir können wirklich nur noch gemeinsam direkt am Arbeitsplatz etwas ändern.
Unsere Nachbarländer würden schmunzeln und die Medien wären geil auf jede dieser Schlagzeile,dennoch wären wir bald auf dem einzig richtigen Weg.
Wenn Sie nicht den Mut haben,sich auf die Stufe Ihrer Arbeitnehmer zu stellen weil das wieder aus irgendwelchen Gründen nicht geht dann ändern sie zunächst die entsprechenden Vorschriften. Es gibt viele Wege.

Dann arbeiten wir gemeinsam an der Zukunft und Sie werden sehen wie schnell wir vereinfachte anwendbare Gesetze vorliegen haben wenn wir Hand in Hand arbeiten.

Und sagen Sie bitte nicht das das nicht so einfach ist. Sie kriegen das schon hin.................................wenn Sie wollen!
Und dann machen wir den nächsten Schritt Bürger und Politiker gemeinsam das wär doch mal was.. über Diätenerhöhung würden wir allerdings nur bei Erfolg verhandeln genauso wie bei uns Arbeitnehmern am Arbeitsplatz.

Liebe Grüße