Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Beantwortet
Autor W. Holzinger am 05. März 2012
12136 Leser · 4 Kommentare

Innenpolitik

Schaden vom deutschen Volk abwenden / Ehrensold Wulff

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

mit einer unglaublichen Wut im Bauch habe ich in den Nachrichten erfahren müssen, dass Herrn Wulff jetzt der "Ehren"sold zugesprochen wird.

Ich würde Ihnen in diesem Zusammenhang gerne folgende Fragen stellen:
Es war Ihre verfehlte Personalpolitik, die hier zum wiederholten Male Schaden verursacht hat. Beispiele dafür sind Herr Köhler, Herr Guttenberg und jetzt Herr Wulff. Selbst wenn ich den politischen Schaden, den diese Herrschaften verursachten, außer acht lasse, bleibt der finanzielle Schaden, der bezifferbar ist. In meinen Augen haben Sie als "Personal"-Chefin hier auf ganzer Linie versagt!

Frage: Wie vereinbaren Sie das mit dem Amtseid, den Sie geleistet haben: Den Nutzen des deutschen Volkes zu mehren und Schaden abzuwenden?

Beispiele 1: Zur Rettung einer Währung, die uns - ohne dass wir darüber befragt worden wären - von den Politikern aufgezwungen wurde, stellen Sie und Ihre Regierung Milliardensummen zur Verfügung; letzten Endes Steuergelder, die wir erwirtschaften müssen.

Beispiel 2: Sie stellen Leute ein, die demokratisch nicht legitimiert sind (sonst würde der BP bereits seit 20 Monaten Herr Gauck heißen!) und die sich als die absoluten Rohrkrepierer erweisen! Ich denke nur noch an Ihre Äußerungen zur Amtseinführung von Herrn Wulff, sein "Wertesystem" betreffend. Dieses Wertesystem wurde uns mehr als deutlich vorgeführt, und jetzt soll das Volk diese Drohne auch noch mit 199000 Euro / Jahr belohnen! Dafür arbeite ich wirklich nicht!

Sind Sie bereit, für diesen Schaden, den Sie mit Ihrer Politik zu verantworten haben, persönlich zu haften?

Mit wutbürgerlichen Grüßen

Antwort
direktzu-Redaktion am 18. April 2012
direktzu-Redaktion

Sehr geehrter Herr Holzinger,

die Kanzlerin und das Presse- und Informationsamt der Bundesregierung haben bereits mehrmals in der Vergangenheit zu diesem Thema Stellung bezogen:

http://www.direktzu.de/kanzlerin/messages/amtierender-bun...

http://www.direktzu.de/kanzlerin/messages/rueckendeckung-...

http://www.direktzu.de/kanzlerin/messages/hoechst-dotiert...

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass aus diesem Grund Ihr Beitrag nicht beantwortet wird.

Mit freundlichen Grüßen Ihr Redaktions-Team

Kommentare (4)Schließen

  1. Autor Thomas Schüller
    am 06. März 2012
    1.

    Eine ausgezeichnete Frage!

  2. Autor Hans-Jürgen Ahlers
    am 10. März 2012
    2.

    Schaden vom deutschen Volk abwenden. Da sind andere Qualitäten nötig als bei der Suche nach einem Bundespräsidenten-Kandidaten. Meine Bitte an Sie: Lernen Sie den Artikel 12 GG auswendig: "Alle Deutschen haben u.a. das Recht, ihren Arbeitsplatz frei zu wählen."

    DDR-Bürger haben 40 Jahre demonstriert, bis sie bei Wahlen frei wählen dürften. Freie Wahl auf dem Arbeitsmarkt bedeutet: Mehr offene Arbeitsstellen als Arbeitslose. Das wurde zuletzt 1973 eingehalten. Damals gab es im kalten Februar 569 958 offene Stellen für nur 347 053 Arbeitslose.

    Weil es durchschnittlich 1,6 offene Stellen für nur einen Arbeitslosen gab, betrug die Arbeitslosenquote logischerweise nur 1,6 %. In der DDR gab es das Recht auf Arbeit. In der Bundesrepublik gibt es nach Artikel 12 GG das Recht auf Chance auf Arbeit.

    Wo kein Kläger, da kein Richter. Wie schreibt Norbert Lammert in der Einleitung zum Grundgesetz: "Was in der Verfassung steht, ist die eine Sache. Eine andere Sache ist die Frage, ob und wie die in ihr formulierten Werte auch verwirklicht werden."

    Nehmen Sie Ihren Eid auf das Grundgesetz ernst und sorgen Sie mit Hilfe von 2 000 beamteten Ökonomie-Professoren an 66 deutschen Universitäten und 99 Fachhochschulen mit Wirtschaftsausbildung dafür, dass Arbeitslosigkeit und Armut endlich beendet werden!

    Beauftragen Sie das Bundespresseamt, uns in Deutschland immer wieder zu sagen: Warum seid Ihr so dooof und spart 11 % Geldsicherheit an? Als Strafe müsst Ihr drei Millionen Arbeitslose und sieben Millionen Hartz IV-Empfänger mitschleppen.

    Summe aller Spargelder: 3,5 Billionen €. Nach Soll und Haben muss es deshalb 3,5 Billionen € Schulden geben. Davon sind gut 2 Bio. € Staatsschulden. Das kostete uns Steuerzahler 2008 68 Milliarden € Staatsschuldzinsen. Zum Vergleich: Die Summe aller Kindergelder betrug 2007 nur 33,7 Milliarden €. Sie sollten wissen: Die Staatsschuldzinsen sind eine Subvention an die Verursacher von Millionen-Arbeitslosigkeit und -Armut, siehe www.ahlers-celle.de.

  3. Autor Martin Kröber
    am 03. April 2012
    3.

    Bedenket, meine Herren, dass IHR solche Personen wie unsere Angela und Kumpanen gewählt habt. Also beklagt euch nicht über ihre Fehlentscheidungen! Aber das Grundgesetz ist auch nicht perfekt.
    Zum beispiel hat der Mensch das RECHT (nicht die Plicht) aufs Leben, also warum müssen wir solche Selbstmordgefährdeten,die uns eventuell etlichen an Steuergelder Kosten,retten? Dadurch könnten wir Geld einsparen.
    Zum Retten noch etwas gesagt: In meiner Stadt gibt es eine THW, die ein neues Quartier brauchen, obwohl ihr jetziges Quartier nur zirka drei/vier Jahre alt ist?Derweil kann es bei der Feuerwehr passieren,das sie die dringend benötigte Feuerwehrleiter nicht kriegt.Wieso? Was die THW eigentlich machen sollte,ist in der Feuerwehr Standard,also sollte so gesehen die Feuerwehr mehr Unterstützung erhalten.

  4. Autor Wolfgang Holzinger
    Kommentar zu Kommentar 3 am 03. April 2012
    4.

    Sehr geehrter Herr Kröber,

    gehen Sie getrost davon aus, dass ich DIESE Kanzlerin NICHT gewählt habe!

    Ich kann nicht nachvollziehen, warum diese Frau in der öffentlichen Meinung so gut da steht. Vollkommen visionslos wird sie von Ereignissen durch die Politik getrieben, auf die sie so gut wie keine gestalterischen Einflüsse nimmt. Denken Sie nur an die Energie-Politik: Um der Industrie zu gefallen, wir der Ausstiegs-Konsens von Rot-Grün gekippt, nur um unter dem Eindruck von Fukushima knapp 6 Monate später eine 180 Grad Wendung zu machen. Und diese Frau will auch noch Physikerin sein ... jemand also, der am Besten prädestiniert sein sollte, Atomtechnik zu bewerten. Aber da hat Tschernobyl nicht gereicht; da musste auch noch Fukushima und die Aussicht auf Watschen bei den nächsten Wahlen herhalten!

    Oder nehmen Sie den BP-Azubi Wulff: Ein potentieller Kanzlerkandidat wird weggelobt, erweist sich als absolute Fehlbesetzung und wird jetzt auch noch mit Ehrensold und Sonderkonditionen überhäuft. Kostet Sie und mich und die ganze arbeitende Bevölkerung ca. 500.000,-- EUR / Jahr. Ohne DIESE Kanzlerin würde der BP seit 20 Monaten Gauck heißen, und wir müßten keine Drohne weiter durchfüttern!

    IMHO wird durch DIESE Kanzlerin und ihr Kabinett Deutschland so unter Wert regiert, dass man sich nur schämen kann. Wie gesagt: Ich habe sie wirklich nicht gewählt.

    Viele Grüße

  5. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.