Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Elmar Merkmann am 23. August 2013
6227 Leser · 4 Kommentare

Soziales

Schicksal mein Leben...

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

ich stamme aus UdSSR. Bin mit meine Frau Maria Merkmann am 17.02.1980 in die Bundesrepublik umgesiedelt. Nach 35 Jahren Arbeit hat der Bundesrentenversichering für mich nur 550€ als Rente anerkannt! Meine Tätigkeit als Radio-Ingenieur haben die verstrichen mit der Behauptung: - das ich diese Arbeit konnte nicht ausführen, da die nicht glauben meinen Qualifikation… Arbeitsbuch ist nicht Maßgebend!
Meine Mutter kam nach Deutschland im Jahre 1987. Sie wurde nur mit der Eidablegung alles anerkannt! Und keine Probleme… Mein Vatter Elmar Veersalu dieses Krieg endete im Konzentrationslager Mauthausen. Er wurde von Wien bis Mauthause 180 Km. liegende abstand in 14 Tagen in einem sogenannten Todesmarsch durchgestanden! Am 05.05.1945 die 11 Panzerdivision hat die K-Lager befreit. Mein Vater wurde als Estnischer Bürger an die Sowjets übergeben. Für das er bei der Amerikanern die Panzer geputzt hat, wurde er als Spion für GULAG verurteilt… Da traf er meine Mutter… Da in GULAG bin ich auch 1949 geboren. Da war ich immer der Deutsche… Helfen Sie bitte mir… Gilt auch bei der Behandlung in Sachen Rente die Gleichheitsprinzip? Aus welchen Grund kann man die fast Halbe-Leben verstrichen?
Am 2015 zum 70 Jahrestag der KZ Lager Mauthausen Befreiung möchte ich den Weg von Wien bis Lager Mauthausen zurück zu Fuss legen…

Ich bedanke mich für Ihre Teilnahme an meinen Schicksal…
Elmar Merkmann

Kommentare (4)Schließen

  1. Autor Elmar Merkmann
    am 06. September 2013
    1.

    Landeskreis Hildesheim 4 September 2013
    Gut abgesichert mit einer Erwerbsminderungsrente nach 20 Beitragsjahren
    … Ihr Einsatz zahlt sich aus, sobald für sie 20 Jahre Beiträge in die gesetzliche Rentnerversicherung geflossen sind – ob Pflicht- oder freiwillige Beiträge. Dann können sie eine volle Erwerbsminderungsrente von der Deutschen Rentnerversicherung erhalten. Dabei spielt es keine Rolle, wie hoch ihr tatsächliches Einkommen in der Einrichtung war. Denn die zumeist geringen Gehälter werden in der Rentnerversicherung so aufgestockt, als hätten die Beschäftigten fast 80 Prozent des durchschnittlichen Verdienstes aller Versicherten erhalten. Und schließlich wird so getan, als hätten die Menschen bis zum 60. Lebensjahr gearbeitet. So erhält ein Erwerbsminderungsrentner nach 20 Beitragsjahren brutto im Schnitt knapp 800 Euro im Monat. Die volle Erwerbsminderungsrente für Menschen mit schweren Behinderungen gibt es seit mittlerweile 38 Jahren. Wer eine solche Rente erhält, braucht dafür aber nicht automatisch seine Beschäftigung aufzugeben, sodass die zum Teil noch jungen Frührentner im sozialen Umfeld ihres Arbeitgebers bleiben können. Weitere Informationen gibt es in den Beratungszentren der Deutschen Rentnerversicherung, am kostenlosen Servicetelefon unter 0800 1000 480 10 sowie im Internet unter der Adresse www.deutsche-rentnerversicherung-braunschweig-hannover.de

    P.S. Wenn das so rosig aussieht, wieso dann schon seit 8 Jahren treibe ich mit der Deutsche Rentnerversicherung ein erbitterter Kamp? Woran liegt das ganze Renten-Geheimnisse?

  2. Autor Erhard Jakob
    am 09. September 2013
    2.

    Reich bleibt reich und
    arm bleibt arm. Aber
    das ist doch kein
    Geheimnis.

  3. Autor Maria Merkmann
    am 19. September 2013
    3.

    Hallo! Bei mir ist noch schlimmer! Bei Bruttoverdienst als diplomierte Radio und Fernsehtechnikerin mit 3000,00€ monatlich, bekam ich die Rente nur 790€... und das für die 43 Jährige Arbeitstätigkeit! Das sind doch keine 80%? Nicht mal 30%!!! Meine Klage an Sozialgericht wurde mir ins Gesicht geschmissen... Und die Sachbearbeiterin von der Rentenabtei, hat sogar mir gesagt: dass meine Rente haben meine Eltern voll ausgezahlt bekommen. Wahrscheinlich tatsächlich sind bei der Rentenversicherung die Gelder ausgegangen?!

  4. Autor Elmar Merkmann
    am 20. September 2013
    4.

    Guten Tag sehr geehrte Damen und Herren!
    Noch zwei Tage stehen bevor und werden Schluss mit meinem Beitrag über GULAG, Konzentrationslager Mauthausen, über die Rente was man bekommen hätte… Ich bedanke mich an diese Stelle alle Die, die mein Beitrag gelesen hat und positiv bewertet… Auch Die bedanke, die mein Beitrag auch negativ beeinflussen wollte! Das ist doch Demokratisch! Oder? Wenn man als hilfesuchende im Not auf die Bewehrung stellt… So muss immer sein, du brauchst Hilfe und andere behauptet: - dir geht’s doch Gut! Ich möchte mit meinen IP in der Statistik landen als Mensch mit Herz und ˆIQ . Mein herzliches Dankeschön an das Team „DIREKTZURKANZLERIN“…
    Elmar Merkmann

  5. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.