Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Michaela Kreitlow am 24. Mai 2016
1833 Leser · 0 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

Schockbilder

Guten Tag
Seit einigen Tagen ist es nun ja Pflicht Zigarettenschachteln zusätzlich mit "Schockbildern" zu bedrucken. Ob das sinnvoll ist oder nicht sei dahin gestellt.
Die Szenerie die sich daraus ergibt stelle ich mir folgendermaßen vor: ich gehe mit meinem 3 Jahre alten Enkel einkaufen. Nachdem wir dann die Süßigkeiten vor der Kasse erfolgreich umschifft haben , wird der Einkaufswagen von mir ausgeräumt. Mein Enkel sitzt im Kindersitz des Einkaufswagens und hat ausreichend Zeit und Muße sich die Zigarettenschachteln anzusehen. Was diese Bilder auslösen brauche ich wohl nicht zu erklären. Es werden viele sinnvolle Dinge unternommen um unsere Kinder zu schützen. Es kann doch aber nicht sein, dass , nur um Erwachsene vom Rauchen abzuhalten, unsere Kinder die Zeche dafür zahlen müssen.
Meine Frage also: ist an diesen Aspekt bei der Planung und Durchführung überhaupt bedacht worden?
Oder werden zukünftig die Kinder nicht mehr zum einkaufen mitgenommen werden können, wenn man nicht möchte, dass man ein Trauma auslöst?

Mit freundlichen Grüßen
Michaela Kreitlow