Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor g. die klassen 1 bis 4 am 09. Juni 2016
2073 Leser · 0 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

Schule

Sehr geehrte Frau Merkel,

Wir, die Eltern der Grundschule Andershof in Stralsund sind in grosser Sorge.
Ab dem Schuljahr 2017/2018 sollen unsere Kinder nicht mehr in die nächstgelegende Schule gehen dürfen, da sich das Einzugsgebiet ändert.
Diese wäre im Moment das Schulzentrum am Sund. Dort so muss ich erwähnen fährt direkt ein Bus hin.
Wir haben jetzt erfahren das die Kinder in die weiter entfernte Schule (Hermann-Burmeister-Schule) gehen sollen. Hierzu muss ich sagen das diese nur mit Umsteigen und warten an Bushaltestellen verbunden ist.
Wir Eltern finden diese Lösung unakzeptabel und bringt nicht nur für mich, die 2 verhaltensauffällige Kinder hat, mehr Probleme als Lösungen.
Wir sind nur eine kleine Schule und mitten im Wohngebiet Andershof.
Wir fragen uns warum nach keinen anderen Lösungen gesucht wird. Warum wird nicht die Schule Andershof wieder als normale Schule aktiviert wird. Diese war vor Jahren eine Schule in der man von der 1. bis zur 10. Klasse gehen konnte.
Ich bitte Sie persönlich dringend um Hilfe und Unterstützung in dieser Sache da schon am 21.06.2016 ein Beschluss darüber gefasst werden soll.
Die Eltern und Kinder der Grundschule