Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Susanne Bloetz am 09. Oktober 2015
2287 Leser · 0 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

SED-Opferrente

Sehr geehrte Bundeskanzlerin,
Warum wird die SED-Opferrente nicht endlich zu dem gemacht, was sie eigentlich sein sollte? Eine Ehrenopferrente, so wie es vollmundig versprochen wurde. Es ist und bleibt entwürdigend zum Sozialfall degradiert zu werden. Politische Haft bedeutete, besonderen Repressalien ausgesetzt zu sein. Besonders durch psychische Folter. Wie würden Sie sich fühlen, wenn man Ihnen in den Stasigefängnissen mit Missbrauch droht, oder Ihnen erzählt, dass es noch inoffiziell die Todesstrafe gibt, oder Ihnen sagt, man solle vorsichtig sein, wenn man entlassen wird, da es durchaus sein könnte überfahren zu werden? Weshalb werden diese Wahrheiten heruntergespielt? Ich habe politische Häftlinge gesehen, die nach vier Wochen graues Haar hatten und einen leeren Blick. Wie kann man dies einfach ignorieren? Hat die Bundesrepublik kein bisschen aus der Geschichte gelernt? Ich wünsche mir für alle politischen Häftlinge eine echte und würdevolle Anerkennung.
Mit freundlichen Grüßen
Susanne Blötz