Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Irmgard Töpelmann am 20. September 2013
2369 Leser · 0 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

Sehr geehrte Frau Kanzlerin Dr. Merkel,

sie haben Die Macht, nutzen Sie diese bitte. Zum Wohle der Tiere. Sorgen Sie bitte dafür, dass die Hunderassengesetze in ganz Deutschland außer Niedersachsen abgeschafft werden. Diese Gesetze verstoßen gegen die deutschen Grundrechte. Sie verhindern kein einzigen Beißvorfall. Wissen schützt in der Schule und überall. Unterstützen Sie Programme, die Jung und Alt helfen, den Umgang mit Hunden zu optimieren. Ein Hund, der gut erzogen, ordentlich gehalten, und regelmäßig veterinärmedizinisch versorgt wird, beißt nicht.

Außerdem wirken Sie bitte darauf ein, dass das grauenhafte Hundeabschlachten (auch Katzen) in Rumänien und anderswo gestoppt wird. Kastrationsprogramme statt Korruption. (Auch deutsche Steuergelder werden zweckentfremdet und kommen nicht den Tieren zugute) Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie sich auf zum Wohle der Hunde einsetzen würden. Denn sie selbst können es nicht. Kein Mensch hat das Recht, Tiere zu quälen.

Ich hoffe, Sie haben den Ehrgeiz, dafür zu sorgen, das die Diskriminierung von Hundehaltern bestimmter Rassen, endlich mal der Vergangenheit angehören wird. Genauso wie die Tötungen von Hunden bestimmter Rassen in Deutschland und Dänemark. Vielen Dank im voraus, wenn Sie sich dieses Themas annehmen und sinnvolle Schritte einleiten, dass sinnlose Töten von Hunden zu beenden.

Was gedenken Sie also zu tun, um die Hunde-Rasselistengesetzgebung in Deutschland zu beenden?
Was gedenken Sie zu tun, damit die Diskriminierung von Hundehaltern bestimmter Rassen aufhört?
Was tun Sie gegen die Massentötungen in Rumänien?

Mit freundlichen Grüßen
Irmgard Töpelmann aus Hamburg