Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor ines schreiber am 14. Oktober 2015
2725 Leser · 2 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

Sehr Geehrte Frau Merkel,

N 24 Nachrichten.....melden gerade ....das die DROGERIEKETTE .....DM .....mit Gewalt bedroht wird und mit Boykott. ...von UNSERE TÜRKISCHE MITBÜRGERN. ...sie wollten nur Kurdischen Flüchtlingen Sprachunterricht finanzieren....dieses Angebot wurde zurück gezogen.....

Dann.....EU....will TÜRKEI Zugeständnisse machen....WENN FLÜCHTLINGSZUZUG. ....deutlich sinkt.....

Also mir wird die Türkei als EU - PARTNERSCHAFT immer unsympathischer

Frau Merkel, was tun sie dagegen???
Das ist nicht akzeptabel.......handeln sie.....
Machen sie unmissverständlich klar .....das wir das nicht dulden....
Wo soll das hinführen??? Frau Merkel???

MfG

PS......An DM.....Bitte finanzieren sie den Sprachunterricht. ...lassen sie sich nicht erpressen.....ich werde bei ihnen kaufen....

Kommentare (2)Schließen

  1. Autor I. Schramm
    am 18. Oktober 2015
    1.

    Die Hilfe der Türkei bei der Flüchtlingskrise darf NICHT mit Zugeständnissen bezüglich des EU-Beitritts verbunden sein. Die Türkei hat in den letzten Jahren gezeigt, das sie noch weit davon entfernt ist in die EU beizutreten. Wir haben bis dato noch nicht den Beitritt einiger osteuropäischen Länder verdaut, von Griechenland ganz zu schweigen, wie soll das mit der Türkei funktionieren?!

  2. Autor ines schreiber
    am 19. Oktober 2015
    2.

    I.Schramm , stimme sowas von zu.....

  3. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.