Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Jan Köcher am 27. Oktober 2015
3199 Leser · 3 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

Sicherheitsbeamte kritisieren Flüchtlingspolitik

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

Es gibt offizielle Schreiben von Sicherheitsbehörden:
"In den deutschen Sicherheitsbehörden wächst einem Bericht zufolge die Kritik an der Flüchtlingspolitik von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). Vor allem im Verfassungsschutz, im Bundeskriminalamt, beim Bundesnachrichtendienst (BND) und der Bundespolizei gebe es Sorgen um die innere Sicherheit, berichtet die "Welt am Sonntag" unter Berufung auf ein unterschriftsloses Papier, das unter hochrangigen Sicherheitsbeamten des Bundes kursiere und der Zeitung vorliegt."

Daher die Fragen:
Was ist dran an dieser Veröffentlichung? Was tut die Regierung gegen diese Einschätzung? Warum reden Sie immer davon, dass nichts bekannt ist von Gewalttätern usw. wenn über 300.000 Leute unregistriert sind? Können Sie das sich zutrauen und einfach das abschätzen?

Kommentare (3)Schließen

  1. Autor Erhard Jakob
    am 23. November 2015
    1.

    Nicht nur ein Großteil der Behörden sind gegen die jetzt
    praktizierte Asyl-Politik. Auch immer mehr Politiker in
    der Koalition und in der Oppositin und vor allem
    die Wähler im Volk sind dagegen. Es fehlt
    eigentlich nur noch der Tropfen, der
    das Faß zum Überlaufen bringt.

    Bei der Kern-Energie was es das schlimme
    Reaktor-Unglück in Japan. Bei der Asyl-
    Politik fehlt dieser *Tropfen* noch.

  2. Autor I. Schramm
    am 23. November 2015
    2.

    Das die Opposition gegen das Vorgehen ist, davon habe ich bisher noch nichts gehört, die Grünen und die Linken waren doch sogar gegen die sog. Transitzonen. Das würde die Flüchtlinge zu sehr abschotten, würde nichts bringen etc. .... Keine vernünftigen Vorschläge wurden gegeben, es sei denn ich habe etwas verpasst? Die einzigen, die etwas gegen die Kanzlerin gesagt haben war die CSU.

  3. Autor Erhard Jakob
    am 24. November 2015
    3.

    I.Schramm, ganz so sehe ich das nicht. Nicht nur Politiker der CSU
    haben Kritik an der *Willkommens-Kultur* der Kanzlerin geübt.
    Auch viele Leute in den eigenen Reihen. Und auch die
    Grünen, Blauen, Roten und LINKEN stimmen oft mit
    der Meinung der CSU - Leute überein.

    Allerdings wird versucht, das
    unter der "Decke" zu halten.

  4. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.