Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Rosi Mörch am 30. August 2016
3360 Leser · 4 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

Sie sollten sich endlich dafür entschuldigen, Frau Bundeskanzlerin, dass wir deutsche Bürger sind, hier geboren sind, und zu allem Überfluss auch noch hier leben wollen

Es tut uns so leid, dass wir Schweinefleisch essen, keine Burka und kein Burkini tragen wollen. Auch dass wir eine christliche jahrtausende alte Geschichte haben muß doch endlich mal entschuldigt werden. Bitte islamische Einwanderer- in großer Zahl- verzeihen Sie uns und insbesondere unserer Bundeskanzlerin - dass wir uns weiterhin in diesem Land aufhalten wollen. In 10 - bis 20 Jahren sieht das sowieso alles anders aus. Keine Sorge - hier wird nichts mehr übrig bleiben. Die Frage ist nur - wer wird dann alle die Neubürger versorgen???? Wer wird all die Moscheen bauen??? Wenn die Saudies die Dollars für die Moscheen nicht mehr locker machen?? Wenn es keine Grünen und Linken mehr in diesem Land gibt, die die Euros rumschleudern??
Wie sagte doch Scholl Latour: "wer Kalkutta aufnimmt rettet nicht Kalkutta sondern wird Kalkutta!" dem ist eigentlich nichts hinzuzufügen..
Und jetzt, liebe "Gutmenschen": 1-2-3- AUFHEULEN !!!

Kommentare (4)Schließen

  1. Autor Rosi Mörch
    am 30. August 2016
    1.

    Ja, ich stimme auch hier zu. Leider ist die Wahrheit für unsere Medien ein no go, das unbedingt verheimlicht und beschönigt werden muss. So ist auch meine Antwort auf Ihren Beitrag, Herr Schlosser, gestrichen worden. Wie schon viele unbequeme Beiträge!! So versuche ich es eben wieder anders und hoffe, ich habe Erfolg.
    Die letze Lüge, die ich heute lesen konnte, sind die Zahlen der 2016 bis jetzt in Deutschland eingereisten Flüchtlige, die das BAMF zum besten gibt. Man widerspricht sich hier selbst.
    Was kann man eigentlich überhaupt noch glauben????

  2. Autor Felizitas Stückemann
    am 31. August 2016
    2.

    Liebe verehrte Frau Bundeskanzlerin, an der Art und Weise
    sich hier auszudrücken, sicher nicht elegant, erkennt man die Verzweiflung einer Mitbürgerin über den Zustand in den Ihre Regiergung uns gebracht hat. So geht es vielen Mitbürgern,
    möchte sagen, der Mehrheit, auch wenn sie das so nicht
    formulieren. Nach einer Umfrage vor einem Monat, wie in
    meinem Radio berichtet, fühlen sich 50 % der Deutschen als Fremde im eigenen Land. Vor ein paar Jahren waren es noch 35 % . Die neue Flüchtlingswelle aus Afrika bis vom Kap Horn, rollt auf uns zu. Bitte sorgen Sie, dass die Abweisung garantiert wird. Oder soll es so wie Silvester weitergehen ?

  3. Autor Erhard Jakob
    am 31. August 2016
    3.

    Wir sollten Gäste einladen. Es darf nicht
    so sein, dass sie sich selbst einladen.
    .
    Allerdings haben Gäste nichts mit Asyl-
    Bewerber zu tun. Menschen, welche
    ein Recht auf Asyl haben, müssen
    wir Asyl geben.
    .
    Hier erinnere ich an den berühmstesten
    Asyl-Suchenden aus den USA,
    welchen wir (DE) kein Asyl-
    Recht eingeräumt haben.

  4. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.