Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Harthi Uersfeld am 18. September 2017
1784 Leser · 5 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

Sie wären Astronautin geworden wenn nicht Kanzlerin

Guten Tag Frau Merkel

Habe mitbekommen Sie wurden gefragt was Sie anstelle Ihren Beruf als Kanzlerin gerne werden wollten oder sein würden. Die frage kam von einem Kind in einem TV Gespräch.

Sie antworteten Astronautin und würden gerne um die Erde mal kreisen wollen.

Würden Sie dies gerne einmal tun und die Erde einmal von weiten erblicken aus dem All?

Kann ich ihnen gerne erfüllen wenn dies Ihr Wunsch wäre,
die Antriebsmaschinen und Technik hatte ich der Nasa angeboten habe nichts gehört auch von der ESA.
So biete ich es Ihnen an dies zu erleben, finden sich weitere Personen dazu Interesse haben schreiben sie es mir bitte
sehe dabei keinerlei Schwierigkeiten.
Was wichtig dabei wäre die Anzahl der Personen.

Mit Freundlichen Grüßen
Uersfeld Harthi

Kommentare (5)Schließen

  1. Autor Erhard Jakob
    am 18. September 2017
    1.

    Frau Dr. Angela Merkel ist nicht nur Bundeskanzlerin sondern
    >vonhausaus< auch Physikerin. Ich glaube nicht, dass
    sie sich in Ihr Gefährt setzt.

  2. Autor Harthi Uersfeld
    am 19. September 2017
    2.

    Danke für Ihr Beitrag des kann Frau Dr. Angela Merkel sicher selbst entscheiden, es ist bekannt was sie von vonhausaus ist.
    Dieses Gefährt wurde Fotografiert von der Sonde New Horizons
    es gab da eine fast Kollision und die Sonde musste neu gebootet werden.
    Die NASA hat 5 Bilder.

  3. Autor Harthi Uersfeld
    am 19. September 2017
    3.

    Möchte hinzufügen des seit 2000 bisher nur Schiffe verloren gingen die mit Absicht geopfert wurden um Kenntnisse zu erreichen diese waren unbemannt.

    Der Gefahrenbereich im All muss man sicher nicht großartig beschreiben,
    Sicherheit geht vor.

  4. Autor Sascha Hanson
    am 29. September 2017
    4.

    Sehr geehrter Herr Uersfeld,

    und wieso kann man darüber keinen Beitrag im Internet lesen was Sie so grossartig erfunden haben?????

  5. Autor Harthi Uersfeld
    Kommentar zu Kommentar 4 am 02. Oktober 2017
    5.

    Danke für Ihren Beitrag

    Im Internet gibt es vieles zu lesen, keine frage ob diese Technik für die Menschheit überhaupt gut ist stelle ich mal dahin
    mit jeder neuen Technik wird in der regel zur Zerstörung benutzt nicht zum wohle.
    Da kommt noch hinzu des neu entstehende Technik abgeblockt wird,
    des wurde damit verhindert.

    Mit Sicherheit sind diese Schiffe nicht mit allen ausgestattet aber vieles mit bewusstem sinne.
    Kein Kommunikationssystem auf keines der bereits existierenden Schiffen,
    des würde es verraten ist doch klar.
    Den Bau des ersten Triebwerke und des ersten Schiffes wurde von 16 Personen finanziert, der Rest hat sich ergeben, um diese Frage gleich mit zu beantworten.

  6. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.