Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor manfred endres am 12. August 2010
6531 Leser · 0 Kommentare

Arbeitsmarkt

sind autos wichtiger als kinder

SIND AUTOS WICHTIGER ALS KINDER???

keine neuen einkaufszentren ohne kita fuer die verkaeuferinnen

da wurde wieder mal eine einkaufsgalerie geplant und gebaut, an viele parkmoeglichkeiten wurde genauso gedacht, wie an branchenmix und generelle oeffnungszeiten von 10.00 - 20.00/21.00.
in den schicken, modernen laeden zu 90%
weibliche und natuerlich, huebsche, junge frauen als personal.
in meiner zusammenarbeit mit einigen von ihnen hab ich oft die schiere verzweiflung erlebt, wenn der arbeitsplan nicht mit den zeiten von kitas oder kindergarten uebereinstimmten. und nicht immer kann oma oder freundin einspringen und die kleinen von a nach b bringen oder kurzfristig betreuen.

es waere, nach meinen einsichten in die kostenrechnung der mieter in diesen centren, ein leichtes, monatlich 100€ auf die miete aufzuschlagen, wuerde keiner von diesen laeden merken oder belasten. das macht bei 150 mietern eine mtl. summe von 15.000€ aus. damit kann man problemlos 4 ganztags-erzieherinnen einstellen und den verkaeuferinnen einen guten, beruhigten job ermoeglichen.
grundflaeche fuer eine center-kita ist auf jedenfall vorhanden, sollte der centerbetreiber die qm-raumkosten scheuen, vergisst er dabei die ungeheure positive außenwirkung.
Das möchte das Projekt vermitteln