Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor H. Schmidt am 17. August 2015
2610 Leser · 2 Kommentare

Soziales

Sind die Ostdeutschen doch Bundesbürger 2. Klasse?

Warum werden die Renten für die Ostdeutschen vielleicht erst im Jahre 2020 den Westdeutschen angeglichen?

Es sind nun schon 25 Jahre vergangen und der aktuelle Rentenwert liegt im Osten immer noch nach um
ca. 3,00 Euro niedriger als der aktuelle Rentenwert in den alten Bundesländern.
Sie sagten, dass das Geld zur Zeit noch fehlt um den Rentenwert in West und Ost anzugleichen.
Aber für Griechenland und die Asylanten in der Bundesrepublik geben Sie Milliarden aus, das verstehe ich nicht!
Da braucht man sich doch über die Wut der Menschen im Osten nicht zu wundern.

Mit freundlichen Grüßen aus Leipzig

Kommentare (2)Schließen

  1. Autor Erhard Jakob
    am 09. September 2015
    1.

    H. Schmidt, das verstehen viele andere auch nicht.
    Doch die Wut steigt nicht nur im Osten sondern
    auch im Westen, Norden und Süden.

    Die Wut ist ein schlechter Berater und diesbezüglich
    fürchte ich mich vor dem 30. Januar 33 und dem
    8. Mai 45. Bis dahin ja ist schließlich
    nicht mehr lange hin.

  2. Autor ines schreiber
    am 15. September 2015
    2.

    Das empfinde ich auch als unrecht.....genauso sehr wie die Gehaltsunterschiede Mann ...Frau...Gleichberechtigung eben....

  3. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.