Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Dieter Weber am 21. September 2015
5191 Leser · 8 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

So kann man Europa ohne Waffen islamisieren.

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

ich hätte die Frage, ob Sie diese Aussage von Houari Boumedienne kennen. Ich bin über einen Leserbrief auf diese Aussage gestoßen und finde es hinsichtlich der momentanen Situation äußerst interessant.

Auszug aus dem Leserbrief vom 19./20. September 2015 Main-Echo:
Boumedienne am 10 April 1974 UNO-Vollversammlung: „Eines Tages werden Millionen Männer die südlichen Breitengrade verlassen, um sich in den nördlichen Breitengraden niederzulassen, und sie kommen nicht als Freunde hierher, denn sie ziehen aus, um zu kämpfen und zu siegen, und sie werden durch ihre Söhne siegen, die Gebärmütter unsrer Frauen werden uns den Sieg bringen.“

Und dieser recherchierte Leserbrief brachte mich zu diesem Artikel aus „Die Presse“ 2010.

Europas langer Weg zur Moschee
03.07.2010 | 18:42 | von Walter Laqueur (Die Presse)

Wie weit werden die europäischen Gesellschaften gehen, um der schnell wachsenden Minderheit der Moslems Platz zu bieten, die nicht nur vor großen Schwierigkeiten bei der sozialen und kulturellen Integration steht, sondern sich ihr in beträchtlichem Ausmaß widersetzt? Ein Warnruf.

Einfach mal klicken und lesen und im Hinterkopf behalten, dass weit mehr als eine Million Flüchtlinge auf dem Weg zu uns sind.

http://diepresse.com/home/meinung/debatte/578763/Europas-...

Mit freundlichen Grüßen.
D. Weber

Kommentare (8)Schließen

  1. Autor ines schreiber
    am 21. September 2015
    1.

    Leider....bringen uns, Nachrichtensender.....ARD u.s.w....KEINEN RUNDBLICK. ...ES SCHEINT KEINEN ZU GEBEN DER , DEM SKEPTISCH GEGEN ÜBER SEHT. ...DAS IST SO SCHLIMM, DAS VIELE SICH NICHT TRAUEN, WAS DAGEGEN ZU SAGEN ODER IHRE BEFÜRCHTUNGEN MITZUTEILEN....SOFORT WIRD EINEM VERMITTELT, DAS MAN SICH SCHÄMEN MUSS. ..

  2. Autor Carola Gleinig
    am 21. September 2015
    2.

    Ja gut recherchiert und dazu passt ja die angekündigte " Hilfe" von Saudi-Arabien uns nicht bei der Asylfrage direkt zu helfen, sondern uns Millionen zu schicken ,um über 200 Moscheen in Deutschland bauen zu können !!! ?? Ziel klar oder ??

  3. Autor Wolfgang Mücke
    am 21. September 2015
    3.

    Von Interesse ist in diesem Zusammenhang eine Studie des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung (WZB) aus dem Jahr 2013. 9000 Muslime wurden in sechs europäischen Ländern zu ihrer Frömmigkeit und zur Bedeutung der Religion für ihr Leben befragt. Die Ergebnisse sind ernüchternd. Zwei Drittel der repräsentativ Befragten halten religiöse Vorschriften für wichtiger als die Gesetze des Landes, in dem sie leben.

  4. Autor Werner Scherfer
    am 21. September 2015
    4.

    Schon seit Ende der 80 ziger Jahre werden wir vom Islam unterwandert .
    Der normale Bürger merkt es nicht und unsere dekadenten " Eliten " wollen
    es nicht sehen. der Anschlag auf die Türme in New York ist schon vergessen ! !

  5. Autor I. Schramm
    am 08. Oktober 2015
    5.

    Ich habe auch große Sorge was da auf uns zukommt! Leider wird man gerne ins rechte Lager gesteckt, wenn man sich kritisch zu der Flüchtlingsinvasion äußert. Aber viele andere Länder schauen weg und wir müssen es ausbaden. Die Regierung sollte sich in erster Linie um das Wohl ihrer Bürger kümmern, wie das die anderen Länder auch tun.
    Eigentlich bin ich bekennende CDU Wählerin, aber was da im Moment passiert macht mich wütend, wenn jemand mal etwas Kritisches sagt, dann ist das die CSU, die dann gleich wieder zurückgepfiffen wird.
    Das mit den 200 Moscheen ist doch ein Hohn! (Oder ein Wink mit dem Zaunpfahl?!). Der Islam gehört zu Deutschland? Da bin ich mir nicht sicher. Lesen sie mal einen Artikel oder das Buch der Streifenpolizistin Tania Kambouri!

  6. Autor Daniel Böck
    am 13. Oktober 2015
    6.

    Für alle Christen habe ich eine gute Nachricht. Wir befinden uns mitten in der biblischen Endzeit. Das heißt, die Wiederkunft Jesu rückt immer näher. Die Welt befindet sich in einer so globalen Krise, dass dies kein MENSCH je löse könne. Also liebe Christen, macht euch keine Sorgen, sondern freut euch auf das Kommen des Herrn und harrt aus bis zum Ende, wie es auch schon in der Endzeitrede Jesu (Matthäus 24) geschrieben steht. Liebe Grüße und Gottes reichen Segen an alle!

  7. Autor Uwe Schmidt
    am 19. Oktober 2015
    7.

    Wieder keine Antwort von Frau Merkel....

  8. Autor Erhard Jakob
    am 22. Oktober 2015
    8.

    Daniel,
    das biblische Ende der Zeit,
    wird den Menschen schon
    seit 2 Tausend Jahren
    prophezeiht.

    So gesehen, kann es passieren, dass die Menschen
    erst in weiteren 2 Tausend Jahren die Erde
    zugrunde gerichtet haben.

  9. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.