Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Hans-Dieter Wege am 13. November 2009
30739 Leser · 0 Kommentare

Außenpolitik

Sofortabzug aus Afghanistan

Geehrte Frau Kanzlerin!

Mehr als 2 Drittel der deutschen Bevölkerung sind gegen den Einsatz der Bundeswehr in Afghanistan. Diese 2 Drittel der Menschen kommen ja aus allen Bevölkerungsschichten. Somit dürften dann auch 2 Drittel aller Intellektuellen und Akademiker gegen diesen Einsatz sein.

Nun berufen sich allerdings die Abgeordneten des deutschen Bundestages oftmals auf ihr Gewissen und teilen den Menschen oder auch ihren Wählern mit, dass sie es als Gewissensentscheidung ansehen, wenn sie beispielsweise für einen Kriegseinsatz stimmen.

Und eigentlich müssten ja jetzt alle Bürger dieses Staates ein schlechtes Gewissen bekommen, die gegen einen solchen Kriegseinsatz sind, wenn die große Mehrheit im Parlament das anders sieht.

Und deshalb jetzt meine Fragen an Sie Frau Kanzlerin, die ich Sie bitte mir zu beantworten:

1. Darf Deutschland überhaupt aufgrund der Verträge mit den Siegermächten, die nach dem 2. Weltkrieg geschlossen wurden an einem Kriegseinsatz teilnehmen?

2. Ist der Afghanistan-Einsatz ein Kriegseinsatz, immerhin wurde er ja vom derzeitigen Verteidigungsminister als solcher bezeichnet?

3. Und müssen Sie jetzt nicht spätestens, da von Gutenberg dieses klarstellte, den sofortigen Rückzug anordnen?

Ich bitte Sie mir diese Fragen ganz eindeutig zu beantworten!

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Dieter Wege, ehemaliger Portepee-Unteroffizier der deutschen Bundesmarine