Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Jörg Marotzke am 09. September 2009
29594 Leser · 0 Kommentare

Soziales

Soziales/ Rente

Sehr geehrte Frau Merkel,

ich hätte gleich mehrere Fragen und würde mich freuen, wenn Sie mir darauf antworten könnten:

1) Es leben viele Kinder von Sozialhilfe. Wieso wird das Kindergeld ausgezahlt und nicht in Form einer Kreditkarte mit der Einschränkung, nur Nahrungsmittel für Kinder kaufen zu können, ausgeteilt. Somit entfällt der Mißbrauch des Kindergeldes innnerhalb der Familien und kein Kind müßte mehr hungern. Und anhand der Abrechnung kann z. B. eine Verwahrlosung des Kindes frühzeitig erkannt werden.

2) Wieso werden Renten besteuert, denn die Rente ist ja selbst eine Steuerform, die wir bezahlt haben; wir zahlen also doppelt Steuern für ein und dieselbe Sache.

3) Wieso kann es keine Obergrenze für Kindergeldempfänger geben und genauso keine Obergrenze für die Höhe der Rente = Idee: Umverteilung von oben nach unten. Den Besserverdienenen soll ja nichts weggenommen werden, nur sie verdienen so viel in ihrem Leben, das sie selbst eine Vorsorge treffen können und zusammen mit der Rente noch sehr gut leben können.

4) Warum sollen Geringverdiener arbeiten und ihre Gesundheit aufs Spiel setzen, wenn sie später von der Rente nicht mehr leben können. Ich kenne über die Arbeit viele Rentner, die haben ihr Leben lang gearbeitet und können sich heute nicht mal ein Stück Fleisch oder Kuchen leisten- diese Menschen haben den Staat aufgebaut! Sollte nicht über eine Mindestrente nachgedacht werden, und sei es nur deshalb, damit die Menschen keine Angst vor dem Alter haben. Im übrigen ist die Diskussion über die Rente mit 67 sinnlos, denn ich bekomme dann ja auch nicht mehr Rente als mit 65 oder noch früher!

5) Wieso werden Erhöhung egal welcher Art nicht reziprok durchgeführt, sondern anhand des Verdienstes? Bei einer Erhöhung von 1% bekommt der mit 5000 Euro 50 Euro mehr und der mit 500 Euro nur 5 Euro. Die Erhöhung soll aber als Hilfe und Verbesserung dienen und nicht um den Leuten mit viel Geld noch mehr zu geben. Hier wäre eine Staffelung sinnvoll.

Ich würde mich über eine Antwort freuen, vielleicht auch mal eine Frage von der Kanzlerin selbst!

Vielen Dank!

Hochachtungsvoll

Jörg Marotzke

Anmerkung: Ich bin und war nie in einer Partie. Dies sind meine eigenen Gedanken und Erfahrungen!