Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Andreas Rolf am 23. November 2007
8687 Leser · 3 Kommentare

Soziales

Sozialstaat

Wie kann es sein das ein dreissigjähriger Mensch, der "selbstständig" arbeitet und damit NICHT 1800 Euro verdient aber sich gerade mal so über Wasser halten kann, VON DIESER POLITIK in Harz IV getrieben wird-und somit in den Behördenabgrund-weil er einen Krankenkassenbeitrag von 250 Euro leisten MUSS den er sich NICHT leisten kann ?????????????

Kommentare (3)Schließen

  1. Autor Lutz Solarek
    am 04. Dezember 2007
    1.

    Ich würde sagen... ganz klar flasches Konzept für die Selbstständigkeit. Falsche Krankenkasse und keine Ahnung 1800 Euro richtig zu verwenden..... :-) :-) Man kann sich jederzeit an die Sozialkassen wenden, so wie wir die Künstler dieses Landes... wir müssten von noch weniger Geld leben da Kunst hier nicht mehr den Stellenwert hat den Sie noch vor 20 Jahren hatte.... Aber Andi....1800 is doch scho ma eh Anfang... und sparen sparen sparen hilft ungemein.... die Regierung sicher nicht..... das wurde 1989 abgeschafft.... viel Glück noch.

  2. Autor Lutz Solarek
    am 04. Dezember 2007
    2.

    Sorry noch vergessen.... Hartz ist das beste was einen Selbsständigen passieren konnte, denk mal richtig drüber nach. Immer sicheres Einkommen.... :-)

  3. Autor Uwe Grünewald
    Kommentar zu Kommentar 2 am 21. November 2012
    3.

    Sicheres Einkommen für Selbständigen unter Hartz4? Ich hoffe, daß war ironisch gemeint....

  4. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.