Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Gertrud Klare am 14. Oktober 2009
29048 Leser · 0 Kommentare

Wirtschaft

Sparmaßnahmen

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

ich würde gern wissen, warum im "Spiegel" schon wieder erhebliche Einschnitte für vor allem den "kleinen Mann" z.B. Rentner, Arbeitnehmer, avisiert werden, während

Banker immer noch ungehemmt machen können was sie wollen und für ihre Fehler unbestraft bleiben, obwohl sie das Geld des Sparers verspielen bzw verspielt haben

das reichste Land der Welt China seit 2004 vom kleinen armen Deutschland ca 500 Mio. euro Entwicklungshilfe bekommen hat und weiter bekommen wird

Showstars, Moderatoren und Profisportler von den Steuern der Arbeitnehmer finanziert werden und völlig überhöhte Gagen bekommen nur weil die sie finanzierenden Unternehmen diese Ausgaben steuerlich geltend machen können

das sind doch Ungerechtigkeiten, die mit dem Grundgesetz nicht überein stimmen.

Mit freundlichen Grüßen