Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Tilman Kluge am 25. Mai 2009
6409 Leser · 0 Kommentare

Bildung

Sprachverwirrung

Sehr geehrte Frau Dr. Merkel,

wie können Sie persönlich deutlicher zur Reduzierung der Sprachverwittung beitragen, die bei der politischen Anprache von strittigen Themen (z.B. Gentechnik, Lebenschutz,..) unsäglichen Schaden anrichtet. Dieser grundsätzlich anzusprechende Schaden entsteht v.a. durch Verwirrung der im Wahlvolk mehrheitlich residierenden Laien. Diese wissen entgegen anderer Behauptungen nicht, was z.B. insiderhaft mit objektiv naturwissenschaftlichem Unsinn wie "genfrei" oder "Schwangerschaftsunterbrechung" tatsächlich gemeint sein soll.

Mit verbindlichem Gruß

Tilman Kluge