Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Elvira Hiebert am 13. Juli 2016
2086 Leser · 1 Kommentar

Die Kanzlerin direkt

Staatliche Förderung für die Bildung

Seht geehrte Fr. Bundeskanzlerin,

Ich heiße Elvira und bin 25 Jahre alt.
Ich bin vor 12 Jahren mit meiner Mutter aus Russland nach Deutschland ausgewandert.
Nun befinde ich mich in einer betrieblichen Ausbildung zur Gesundheits und Krankenpflegerin im 3 Lehrjahr. ( bis zur der Ausbildung habe ich gearbeitet) Seit April bekomme ich kein Kindergeld mehr und stoßen an meine finanziellen Grenzen. Nebenbei mache ich mein Abitur an einer FernSchule ( was ich auch jeden Monat selbst bezahle). Nach jeglichen versuchen Hilfen zur beantragen wie Wohngeld, Schüler bafög, Stipendien, BAB usw. Wurde mir schon bei der Beratung gesagt dass Sowas nicht gefördert wird solange ich Geld bekomme und andere Staatsangehörigkeit. Dieses Jahr habe ich es wieder versucht ( ich wurde im Frühling eingebürgert) und mir wurde gesagt wenn ich Aufenthaltstitel hätte und kein Geld verdiene könnte ich irgendwelchen Antrag auf Hilfe stellen.
Nun muss ich mein Abitur abbrechen weil ich es nicht mehr finanzieren kann, es ist sind noch 2 Wochen bis zum ersten und ich habe 0 Euro auf dem Konto und mir wird von den Behörden gesagt dass ich in meiner Ausbildung zu viel verdiene? Meine Mutter arbeitet auf 3 Jobs und mir Geld zu überweisen weil kindergeld gestrichen ist ...Nun die FRAGE: wo kann ich nun HILFE beantragen damit ich endlich mal mein Abitur machen kann und daß letzte Jahr der Ausbildung ??? Überall heisst es auf meine Anfrage von den Angestellten: wenn ich alles hinschmeisse bekomme ich Geld...

Mit freundlichen Grüßen

Kommentare (1)Schließen

  1. Autor Erhard Jakob
    am 13. Juli 2016
    1.

    Schlimme Ratschläge von den Beamten bzw. Angestellten!
    Vieleicht kann hier ein Rechtsanwalt einen
    besseren Rat erteilen?
    .
    Sie sollten es versuchen!

  2. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.