Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Beantwortet
Autor M. Boje am 05. November 2010
5477 Leser · 0 Kommentare

Arbeitsmarkt

Ständiger Wechsel zwischen verschiedenen Arbeitsstellen

Sehr geehrte Frau Merkel,

vor kurzem las ich in der Zeitung, dass Deutschland unter 3 Millionen Arbeitslose hat. Leider gehöre ich nicht zu den glücklichen die einen Arbeitsplatz haben. Seit Anfang 2005 schwanke ich von einem Arbeitsplatz zum nächsten, habe nur zeitweilige Anstellung und zwischen den Arbeitsstellen bin ich immer wieder arbeitslos. Ich sehne mich nach einer langfristigen Anstellung von mindestens 10 Jahren und länger. An meiner Qualifikation liegt es nicht, ich bringe einen Meistertitel mit und zusätzlich habe ich vor kurzen den Betriebswirt gemacht. Auch an meiner Einstellung zur Arbeit liegt es nicht ich bin nach wie vor motiviert, alle meine Arbeiten bis zum Schluss auszuführen. Auch an der Flexibilität zur Arbeitsstellensuche liegt es nicht, ich bin bereit überall hinzuziehen und jegliche Arbeiten auszuführen.

Wie kann es sein das man mit so einer Einstellung keine langfristige Arbeitsstelle findet?

Mit freundlichen Grüßen

Boje

Antwort
im Auftrag der Bundeskanzlerin am 06. Dezember 2010
Angela Merkel

Sehr geehrter Herr „Boje“,

vielen Dank für Ihre Zuschrift, die wir im Namen der Bundeskanzlerin beantworten.

Wir können von hier aus nicht beurteilen, woran eine dauerhafte Anstellung in Ihrem Fall bislang gescheitert ist. Möglicherwiese hängt es mit der Wirtschaftskrise zusammen die Mitte 2008 einsetzte. Unternehmen besetzten in der Folge weniger neue Stellen. In dieser Phase sicherten viele Betriebe mit Hilfe des Kurzarbeitergeldes vor allem bestehende Arbeitsplätze.

Wie Sie selbst schreiben, hellt sich die wirtschaftliche Situation deutlich auf, die Zahl der Arbeitslosen ist seit einiger Zeit kontinuierlich rückläufig. Sie haben bisher motiviert und flexibel nach einem dauerhaften Arbeitsverhältnis gesucht haben. Wir möchten Sie ermutigen, weiter zu suchen. Wichtig dabei ist, dass Sie mit Ihrer örtlichen Arbeitsagentur im ständigen Gespräch bleiben. Dort sind fachkundige und geschulte Beraterinnen und Berater tätig, die Auskunft und Rat in allen Fragen der Arbeitsplatzwahl, der beruflichen Entwicklung oder zu Ihren individuellen Vermittlungsmöglichkeiten geben können.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Presse- und Informationsamt der Bundesregierung