Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Christoph Steiner am 27. Juli 2009
31454 Leser · 0 Kommentare

Kultur, Gesellschaft und Medien

Stärkung der Europäischen Union durch einen Feiertag

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerinn,

Aus Österreich verfolge ich mit großem Interesse und Bewunderung ihre Einflussnahme auf die Europäische Union.

Mein Anliegen ist ein stärken des Bewusstseins Bürger der Europäischen Union zu sein.

Was kann man machen um EU-Bürgern einen Gemeinschaftsgeist ähnlich dem in den USA zu entwickeln, einer Europäischen Identität ohne Rassen und Nationalitätenvorurteile mit mehr Verständniss für andere Kulturen?

Alle Staaten (nehme ich mal an) der EU haben einen Nationalfeiertag an dem die Errungenschaften ihrer Nation gefeiert werden.

Gibt es so etwas für die Europäische Union? Eine Gründungsfeier? Eine Feier des Friedens und des Respekts untereinander?

Wenn sie diese Idee für vielversprechend und Chancenreich halten würde ich sie bitten mit ihrem Umfeld darüber zu sprechen, ob so etwas Früchte tragen kann.

Die Europäische Union hat allein durch ihr friedliches Bestehen die Geschichte und den Wohlstand von uns Europäern schon stark beeinflusst.

Sollten wie dafür ihre Errungenschaften nicht ehren und auch jenen an einem Tag näher bringen die an ihr Zweifel?

Vielleicht ist die Idee eines EU Feiertages noch zu früh aber ich hoffe, dass mein Brief zeigt, dass es viele Europäer gibt die begeister von dem sind was wir durch die Zusammenarbeit unserer EU-Nationen erreicht haben.

Ich bin nicht gekränkt wenn sie keine Zeit finden mit anderen Politikern über die Idee eines EU Feiertages zu reden, ich weiß, dass sie sehr beschäftigt sind und viel wichtigere Angelegeheiten auf sie warten. Hochachtungsvoll, Christoph Steiner