Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor H. Hibbeler am 28. September 2012
5803 Leser · 2 Kommentare

Wirtschaft

Stellungnahme

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin

Ich habe eine wichtige Frage an Sie,ich habe mal gehört das Ausländische Fachkräfte ins Land geholt werden müssen,da wir selber nicht genug Leute haben,ok aber den Verdienst den Sie anrechnen von 35000Euro im Jahr, ich war geschockt als das höhrte,denn ich und meine Freundin verdienen zusammen im Monat 2300 Euro. Frage an Sie ist das noch realistisch anzusehen,wenn die eigen Leute im Land praktisch mit einem Hungerlohn zurecht kommen sollen bei Mehrarbeit unsererseits,denn ich arbeite als Kraftfahrer bin die ganze Woche drausen habe einen Arbeitsvertrag von 40 Stunden und meine Freundin 50-60 Stunden und Schichten arbeiten denn sie arbeitet in einem Altenheim da kann man auch nicht sagen ich habe Feierabend,nein wenn da ein Bewohner kommt und möchte noch etwas das schaut man nicht auf die Uhr. Also ich an Ihrer Stelle könnte da nicht mehr rühig schlafen,wenn meine Landsleute mit der Armut zu kämpfen haben und den Ausländr wird das Geld hinterher geschmissen,denn unsere Jobs müssen auch getan werden denn ansonsten läuft das Große ganze nicht mehr. Und das der Unterschied zwischen Ost und West im Gehalt immer noch so groß ist nach so langer Vereinigung der Deutschen?

Ich würde mich über eine ehrliche Antwort Ihrerseits freuen,mit der ich aber auch leben kann.

Hochachtungsvoll
Hibbeler Hans-Joachim

Kommentare (2)Schließen

  1. Autor Gisela Kolleck
    am 05. Oktober 2012
    1.

    Auch das ist meine Meinung , was soll das ? Ist die Arbeitskraft der Deutschen in Deitschland nichts wert ? Oder wie soll ich das verstehenß Gleiche Arbiet gleicher Lohn, das war die Dewiese zu DDR Zeiten , es war nicht alles gerecht zu dieser Zeit, aber dieses schon ! Gruß G. Kolleck

  2. Autor Kerstin Müller
    am 23. Oktober 2012
    2.

    ich frage mich schon lange.....wann diese ungerechtigkeit endlich ein ende hat. mein mann ist maler und bringt 1200€ nach hause....ist ostdeutschland! ist seine arbeit weniger wert als in westdeutschland? wir müssen genauso in die tasche greifen um alles bezahlen zu können. oder sind die preise für strom, gas uvm. im osten billiger? NEIN!!! es ist eine ungerechtigkeit, welche nicht mehr zu überbieten ist. wann wird hier endlich mal etwas getan. aber wem interessiert das schon? ich wünsche mir oft die DDR zurück....es konnte dort nicht so weiter gehen, dass ist klar....aber wir haben besser gelebt.
    haben wir nicht genug spezialisierte kräfte im eigenen land??? die sollen dann lieber zum arbeitsamt gehen....traurig, was hier abgeht.

    mfg

  3. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.