Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Hedwig Friedrich am 13. Dezember 2010
6264 Leser · 0 Kommentare

Soziales

Steuergeschenke für die Reichen-Wechselkennzeichen

Sehr geehrte Frau Dr. Merkel,

nun ist also beschlossen worden, auf die KFZ-Versicherung und -steuer für Zweit- und Drittautos zu verzichten, unter dem Vorwand, den Umsatz für die KFZ-Industrie anzukurbeln.
Ich bin der Meinung, dieses Gesetz ist überflüssig, denn

1. die Menschen, die sich Zweit- und Drittautos leisten können und nur eins davon fahren, haben auch das Geld, dafür die Steuern und Versicherung zu zahlen.
2. die Menschen, denen das Geld fehlt, werden sich sicherlich kein Zweitauto zulegen, nur weil sie dafür keine Steuern und Versicherung zahlen müssen.

Mit dieser Einsparmöglichkeit werden ausschliesslich Gutbetuchte unnötig subventioniert.

Meine Frage an Sie:

wäre es nicht wesentlich sinnvoller, dieses Geld, auf das Sie zukünftig verzichten wollen, in die Bildung unserer Kinder zu investieren?

Mit freundlichen Grüssen

Hedwig Friedrich