Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Saima Butt am 03. Juni 2010
5168 Leser · 0 Kommentare

Außenpolitik

Steuern

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

die Spanier möchten eine Reichensteuer einführen.

Ich kann mir vorstellen, es ist ausser frage, dass es nicht leicht ist, den Einflussreichen was vorzusetzen.
Seit je her sind Gesetze und Pflichte für das Volk bestimmt.

Mein vorschlag ist es, warum tut sich die Europäische Gemeinschaft nicht zusammen und erlässt Gesetze für Großindustrielle und Reiche im Europäischen Raum?

So hätten Sie nicht die Möglichkeit, dort hin zu flüchten, wo es für Sie besser ist. Egal wieviele Arbeitslose, hauptsache Steuern gesparrt.
Sie hätten überall gleichviel Steuern zu zahlen, ob Schumacher oder Graf! Egal wo sie leben.

In Europa lebt man gut, so sollte es auch bleiben dürfen.

Und ich denke, so wie es für den Normalbürger einschränkungen gibt, sollten Einflussreiche und Reiche Menschen auch gewisse Pflichen haben dürfen.

Vielleicht ist mein Vorschlag nicht ausgegorren genug.
Ich habe auch nicht Ihre Sicht und Ihr Wissen.
Es würde mich aber freuen, wenn Sie damit etwas anfangen könnten und auch die in die Pflicht nehmen, die zwar die Vorzüge unseres Staates genießen aber sich der Loyalität nicht bewusst zu sein scheinen.

Hochachtungsvoll

Saima Butt