Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Pete Ording am 21. September 2009
31486 Leser · 0 Kommentare

Soziales

Steuern und Abgaben

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

ich frage mich, warum immer wieder so deutlich auf sogenannte "Sozialversicherungspflichtige" Arbeitsstellen hingewiesen wird, solche zu schaffen. Reicht es nicht, schlicht Arbeitsplätze zu schaffen ?

Mann könnte doch sozial viel gerechter die Sozialabgaben auf Steuern umschichten, und den Steuerfreibetrag dazu weit rauf setzen - also nicht nur von 7,5 auf gut 8.000€ Jahreseinkommen, sondern auch ruhig auf 20 bis 30.000€ Brutto Jahreseinkommen - und die Steuern für Spitzenverdiener weit rauf setzen. Dann hätten viele Kleinverdiener auch endlich mehr Mittel für mehr Konsum um die Wirtschaft wieder an zu treiben, und wir hätte, wie laut GG Art. 20 Abs. 1 auch eine stärkere soziale Gerechtigkeit, und bräuchten gar nicht einmal mehr so viel Bürokratie !