Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Gregor Jonas am 05. Januar 2010
3618 Leser · 0 Kommentare

Innenpolitik

Steuerstrukturreform

Sehr geehrte Frau Dr. Merkel,

bei der aktuellen Steuerdiskussion stört mich sehr, dass Steuersenkungen und Steuerreform immer in einen Topf geworfen werden. Dabei würde eine deutliche Abkehr von dem hoch komplexen und daher immanent ungerechten sowie intransparenten und (auch kosten- und verwaltungsmäßig) teuren derzeitigen Steuersystem hin zu einem einfachen und transparenten System ohne all die derzeitigen Sonderregelungen per se zu großen Erleichterungen führen. Ein vereinfachtes Steuersystem würde sowohl die Steuerverwaltung verschlanken als auch die Wirtschaft und die Bürgerinnen und Bürger von Verwaltungsarbeit entlasten und wäre daher auch ein deutlicher Beitrag zur Entbürokratisierung.

Eine solche Steuerstrukturrefom könnte und sollte m.E. aufkommensneutral diskutiert werden, da ansonsten zu befürchten steht, dass weder das Eine noch das Andere tatsächlich erfolgreich umgesetzt werden kann. So weit die Diskussionen derzeit durch die Medien transportiert werden, findet mal wieder ein kleinkariertes Gerangel um Einzelinteressen statt, das bislang noch immer eine breit angelegte Lösung zu verhindern wusste. Ich glaube nicht, dass Deutschland sich den Verwaltungswahnsinn des derzeitigen Steuerdschungels noch lange wird leisten können.

Da ich als einkommenssteuerpflichtiger Bürger bei der jährlichen Steuererklärung unmittelbar betroffen bin (und beim Ausfüllen der erforderlichen Formulare regelmäßig graue Haare bekomme) möchte ich Sie als Bundeskanzlerin fragen. wo Sie den Schwerpunkt Ihrer zukünftigen Steuerpolitik sehen. Setzen Sie eher auf weiteren punktuellen Steuersenkungen innerhalb des derzeitigen "Systems" oder werden Sie sich für eine grundlegende Strukturreform mit dem Ziel einer radikalen Vereinfachung stark machen?

Vielleicht könnte eine eindeutige Stellungnahme Ihrerseits dem Projekt Steuerstrukturreform nach vielen Jahrzehnten erfolgloser Bemühungen und Verschlimmbesserungen diesmal zu einem Erfolg verhelfen.

Hierauf hoffe ich!

Mit freundlichen Grüßen
Gregor Jonas